Galaxy Note 5: Konzept und Leak-Video zeigen flaches Smartphone

Sieht so das Samsung Galaxy Note 5 aus? Im Internet sind fast gleichzeitig ein Konzept mit gerenderten Bildern und ein Video mit angeblich geleakten Konstruktionszeichnungen aufgetaucht. Beide legen nahe, dass Samsung sich der Optik des Vorgängers Galaxy Note 4 abgewendet hat.

Das italienische HDBlog beispielsweise hat aufgrund der aktuellen Gerüchte Bilder gerendert, auf denen das Galaxy Note 5 so zu sehen ist, wie die Designer sich das Smartphone vorstellen. Bemerkenswert ist vor allem, dass sie das Gerät mit einem Gehäuse versehen haben, das komplett aus Glas und Metall besteht – dadurch entsteht der Eindruck eines hochwertigen Smartphones. Zum Vergleich: Beim Galaxy Note 4 setzt Samsung auf ein Gehäuse aus Plastik; lediglich der Rahmen des Gerätes besteht aus Metall.

Leak vom "Foxconn-Server"

Auch OnLeaks hat neue Bilder zum Galaxy Note 5, die er in einem Video zusammengeschnitten und auf YouTube veröffentlicht hat. Diese sollen laut des zugehörigen Tweets von einem "undichten Foxconn-Server" stammen, was OnLeaks mit einem Augenzwinkern mitteilt.

Die mutmaßlichen Konstruktionszeichnungen verraten auch die Maße des Top-Phablets: Dieses soll demzufolge 153,44 mm lang und 77,31 mm breit sein. Sowohl bei dem Video als auch bei den Konzeptbildern wurde das Gerücht berücksichtigt, dass das Galaxy Note 5 vermutlich eine Kamera erhält, bei der sich der Blitz neben der Linse befindet. Darauf hatten bereits mehrere Leaks hingewiesen: So sind bereits Fotos einer Hülle aufgetaucht, die diese Anordnung für die Kamera nahelegten; und auch die Render-Bilder einer weiteren Schutzhülle deuten auf diese Bauart hin.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.