Galaxy Note 7: Diese Ausstattung soll es erhalten

Her damit !155
Dieses 3D-Modell könnte dem echten Galaxy Note 7 recht ähnlich sehen
Dieses 3D-Modell könnte dem echten Galaxy Note 7 recht ähnlich sehen(© 2016 YouTube.com/Techconfigurations)

Samsungs Galaxy Note 7 ist nicht das am allerbesten gehütete Geheimnis in diesem Jahr. Nach etlichen anderen Leaks bestätigt ein Eintrag im chinesischen Mikroblogging-Netzwerk Weibo das, was bereits der Leak-Experte Evan Blass verraten hat. Zusätzlich nennt die Quelle aber beispielsweise auch Daten zur Speicherausstattung.

Sollte der für gewöhnlich sehr gut informierte Blass recht behalten, wird Samsung das Galaxy Note 7 mit einem Iris-Scanner ausstatten, in drei verschiedenen Farben anbieten und mit einem Speicherkarten-Slot bestücken. Der neueste Leak aus China lässt trotz der Möglichkeit zur Speichererweiterung auch mehrere Varianten mit unterschiedlich großem internen Speicher erwarten.

Bis zu 512 GB Speicher?

So soll das Galaxy Note 7 angeblich nur in der Fassung mit dem kleinsten Speicher 64 GB an Daten aufnehmen. Zusätzlich sollen auch Modelle mit 128 GB und 256 GB Speicher geplant sein. In Kombination mit einer 256 GB-Speicherkarte erhielten Besitzer der 256-GB-Variante demnach 512 GB Speicher für Musik, Fotos, Videos  und Apps. Interessant ist zudem, dass wie im OnePlus 3 satte 6 GB Arbeitsspeicher verbaut sein sollen. Damit wäre das 5,7-Zoll-Phablet unter den Samsung-Smartphones das Modell mit dem größten RAM – und übrigens soll es auch das erste mit einem USB-Typ-C-Anschluss sein.

Weitere Daten, die der Eintrag bei Weibo verrät, betreffen den Akku, den S Pen und die Software. Angeblich soll Samsung so zum Beispiel ein neues "Grace"-User Interface für Android 6.0.1 entwickelt haben. Auch der S Pen-Eingabestift soll offenbar komplett überarbeitet worden sein. Beim Akku soll Samsung angeblich den Trend der kleiner werdenden Akkus stoppen wollen. Während der Akku im Galaxy Note 5 mit 3.000 mAh kleiner (aber ausdauernder) war als der im Note 4, soll der des Galaxy Note 7 mit 4000 mAh wieder deutlich an Kapazität hinzugewinnen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.
Galaxy Note FE ist offi­zi­ell: Samsung bestä­tigt Mark­start im Juli
Michael Keller29
Her damit !15Das Galaxy Note FE kommt mit dem smarten Assistenten Bixby
Samsung hat das Galaxy Note FE offiziell angekündigt: Die generalüberholte Version des Phablets wird noch Anfang Juli erhältlich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.