Galaxy Note 7: Foto-Leak zeigt elegante "Black Onyx"-Variante

Weg damit !46
Das Galaxy Note 7 macht in Schwarz eine elegante Figur
Das Galaxy Note 7 macht in Schwarz eine elegante Figur(© 2016 TechDroider)

Wie das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge soll auch Samsungs Galaxy Note 7 zum Release in drei Farben verfügbar sein. Eine der Varianten soll die Bezeichnung Black Onyx tragen und entsprechend eine schwarze Hülle erhalten. Wie TechDroider berichtet, ist nun ein Foto aufgetaucht, auf dem das Phablet mit der dunklen Außenhaut zu sehen ist.

Das Galaxy Note 7 in Black Onyx macht auf den ersten Blick bereits einen eleganten Eindruck. Obwohl das Smartphone komplett in Schwarz gehalten ist, setzt Samsung die Bereiche oberhalb und unterhalb des Bildschirms leicht ab. Gerade mit den abgerundeten Bildschirmkanten wirkt dies sehr edel, auch wenn sich im Test zeigen muss, wie sehr Fingerabdrücke auf der glatten Oberfläche auffallen und womöglich den eleganten Eindruck stören können.

Always On Display

Neben dem Schwarz gefärbten Gehäuse des Galaxy Note 7 in Black Onyx ist ebenfalls gut die Anzeige des Always On Displays zu erkennen. Der AMOLED-BIldschirm erlaubt es damit, permanent einfache Informationen wie die Zeit und den Akkustatus anzuzeigen und dabei verhältnismäßig wenig Energie zu verbrauchen. Nach dem Release des Galaxy S7, das bereits über die Funktion verfügte, hat Samsung das Feature bereits mit einem Update noch etwas komfortabler gemacht.

Das Galaxy Note 7 soll schon am 2. August um 17:00 Uhr deutscher Zeit vorgestellt werden. Der Release wird noch für Mitte August erwartet. Neben dem Modell in Black Onyx werden auch Geräte in den Farben Silver Titanium und Blue Coral erwartet. Der Preis wird Gerüchten zufolge bei etwa 850 Euro liegen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.