Galaxy Note 7: Offizielle Rücksendeboxen kommen mit Sicherheits-Handschuhen

Nach dem Ende des Galaxy Note 7 gilt es für Samsung nun, die bereits verteilten Geräte zurückzuholen. Dafür versendet das südkoreanische Unternehmen laut XDA Developers "Note 7 Return Kits", von denen sie offenbar schon selber eines bekommen haben. Der Inhalt dieses Paketes zeigt: Samsung geht auf Nummer sicher.

In dem Paket befinden sich ganze vier Verpackungen für das Galaxy Note 7, die in ihrem Aufbau etwas an eine Matroschka-Puppe erinnern: Zuerst nehmt Ihr einen Antistatik-Beutel, in den Ihr das Gerät verpackt. Danach wird das Smartphone in zwei Papp-Schachteln verstaut, die letztendlich in eine thermisch isolierte Box gelegt werden. Damit sollte das ehemalige Top-Phablet eine Heimreise möglichst ohne Explosionen antreten können.

Einpacken mit Handschuhen

Dem Paket liegen außerdem noch Sicherheits-Handschuhe bei, die Ihr zum Verpacken des Galaxy Note 7 nutzen könnt. Was zuerst nach einer übertriebenen Schutzmaßnahme klingt, hat letztendlich einen ganz anderen Grund: Die Handschuhe sind nicht dafür da, um Euch vor Verbrennungen zu schützen, sondern um allergische Reaktionen mit den Verpackungsmaterialien zu vermeiden.

Abschließend soll sich auf dem Beilage-Blatt auch der Hinweis befinden, dass dieses Paket nicht per Flugzeug transportiert werden darf – wegen der Tendenz zum Explodieren, versteht sich. So übertrieben oder unterhaltsam manch einer dieses Paket auch finden mag: Samsung nimmt den Rückruf sehr ernst. Und das ist nach dem ganzen Debakel gut so. Wenn Ihr Euer Galaxy Note 7 zurückgebt, habt Ihr aktuell die Wahl zwischen einer kompletten Rückerstattung des Kaufpreises oder einen Tausch gegen das Galaxy S7 oder Galaxy S7 Edge.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 ist fast fertig: Beta 5 ist da
Michael Keller
Im Fokus von iOS 11.1: eine Vielzahl neuer Emojis
Der Release von iOS 11.1 für alle Nutzer naht: Apple hat nun die fünfte Beta für Entwickler und als öffentliche Testversion zur Verfügung gestellt.
Galaxy J5 (2016): Update mit Android 7.1.1 Nougat naht
Guido Karsten
Das Samsung Galaxy J5 von 2016 ist noch mit Android Marshmallow erschienen
Android 8.0 Oreo ist da, aber manche Geräte erhalten weiter Updates mit älteren Versionen. Das Galaxy J5 von 2016 zählt zu diesen Smartphones.
OnePlus 5T: Neue Bilder bestä­ti­gen das rand­lose Design
Michael Keller4
So sieht angeblich die Frontseite des OnePlus 5T aus
Schon länger heißt es, dass mit dem OnePlus 5T ein Ableger des OnePlus 5 geplant sei. Nun sind neue Bilder aufgetaucht, die das Design bestätigen.