Galaxy Note 7: Offizielles Teaser-Video veröffentlicht

Schon am kommenden Dienstag, den 2. August 2016, wird Samsung um 17:00 Uhr hiesiger Zeit den Vorhang lüften und sein neues Phablet Galaxy Note 7 vorstellen. Damit auch niemand die Show verpasst, hat der Hersteller aus Korea nun ein stimmungsvolles Teaser-Video mit einigen Hinweisen auf das Smartphone veröffentlicht.

Das Video beginnt mit der Großaufnahme einer Fingerkuppe, was wir als Hinweis auf die Integration eines Fingerabdrucksensors verstehen. Es folgt ein Entsperrvorgang mittels Wischgeste und eine junge Dame, die offenbar mit dem Galaxy Note 7 ein Selfie von sich aufnimmt, ohne das Smartphone dabei anzusehen oder auf das Display zu tippen.

Ein Note 6 gibt es nicht

Nach einigen schnellen Bildern eines Wörterbuches folgt ein sehr deutlicher Hinweis auf die Bezeichnung von Samsungs neuem Phablet. Es wird die Zahlenfolge 0,1,2,3,4,5 mit einem Fragezeichen am Ende eingeblendet: Das Bild dürfte sich auf die Benennung des neuen Modells beziehen.

Die Antwort auf die Frage, was denn nach dem Note 5 kommen wird, folgt sogleich: "No", englisch für "Nein", steht auf einem Blatt Papier und wird flott um die fehlenden Buchstaben zum "Note" ergänzt. Samsung beendet seine kleine Vorschau mit Angabe "August 2016". Das neue Smartphone wird also offenbar wirklich nicht Galaxy Note 6, sondern Galaxy Note 7 heißen und schon im kommenden Monat erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
5
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen7
Weg damit !18WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.
Google verspricht elf Smart­pho­nes mit Daydream-VR bis Ende des Jahres
3
Google Daydream VR kann bereits mit sechs verschiedenen Smartphones genutzt werden
Bis zum Ende des Jahres 2017 sollen elf Smartphones Google Daydream-VR unterstützen. Acht davon sind offenbar schon bekannt.