Galaxy Note 7: Samsung will Geräte nun direkt an der Haustür tauschen

Supergeil !62
Risikobehaftete Galaxy Note 7 will Samsung nun direkt vor Ort austauschen
Risikobehaftete Galaxy Note 7 will Samsung nun direkt vor Ort austauschen(© 2016 CURVED)

Samsung zieht Konsequenzen aus den Problemen beim Rückruf des Galaxy Note 7: Sollten Besitzer eines der Phablets mit einem der risikobehafteten Akkus bislang noch ihr Smartphone einschicken, will der Hersteller die Geräte nun vor Ort direkt gegen neue und sichere Exemplare tauschen.

Wer sein Galaxy Note 7 bereits verpackt und zur Post gebracht hat, könnte sich nun fragen: "Warum nicht gleich so?". Zwar hatte Samsung schnell auf die Berichte über brennende und sogar explodierende Akkus reagiert und eine Rückruf-Aktion gestartet, jedoch kam es anschließend zu Schwierigkeiten bei der Rücksendung durch die Nutzer. Die international geltenden Vorschriften für den Transport von Akkus, die aus Sicherheitsgründen als defekt klassifiziert wurden, verbieten nämlich, dass die betroffenen Phablets in einfachen Kartons vom Paketdienst zum Hersteller zurückgeliefert werden.

Neue Geräte sind bereits unterwegs

Auch auf die Berichte zu diesem erneuten Problem reagierte Samsung schnell und kündigte nun eine Änderung des Plans an. Wer ein von den Problemen betroffenes Galaxy Note 7 noch nicht an den Hersteller zurückgeschickt hat, wird nun vom Hersteller zwecks einer Terminvereinbarung für den direkten Austausch an der Haustür gegen ein neues und sicheres Gerät informiert.

Wer sein Galaxy Note 7 bereits abgeschickt hat, muss nun wohl hoffen, dass der Versand bis zu Samsung reibungslos verläuft. Wer das Paket für den Rückversand hingegen an einer Packstation aufgegeben hat, wird dieses womöglich erst wieder von der Post abholen müssen, bevor er dann mit Samsung Kontakt aufnehmen kann, um einen Termin für den Austausch zu arrangieren. Immerhin dürfte die neue Vorgehensweise nun das Ende der Rückrufaktion einläuten und vermutlich sogar dafür sorgen, dass einige Nutzer noch schneller an ihr neues und sicheres Smartphone gelangen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !21Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten10
Peinlich !14Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten17
Her damit !28Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.