Galaxy Note 7: Samsungs nächstes Phablet könnte wasserdicht sein

UPDATEPeinlich !27
Dieses Foto soll das Galaxy Note 7 zeigen
Dieses Foto soll das Galaxy Note 7 zeigen(© 2016 Weibo/KJuma)

Update vom 19. Juli, 17:00 Uhr: Natürlich könnte das Galaxy Note 7 immer noch wasserdicht werden, doch liefert das gezeigte Bild darauf offenbar keinen Hinweis. Wie der Leak-Experte Steve Hemmerstoffer aufklärt, handelt es sich bei dem abgebildeten Gerät lediglich um ein Galaxy S7 Edge und nicht um Samsungs kommendes High-End-Phablet.

Originalmeldung: Das Galaxy Note 7 könnte gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt sein: Im Internet ist ein Foto aufgetaucht, auf dem das neue Vorzeigemodell von Samsung zu sehen sein soll – mit flüssiger Seife auf dem Display.

Das Foto des angeblichen Galaxy Note 7 stammt von dem Nutzer KJuo, der das Bild über seinen Account bei dem Mikro-Blogging-Dienst Weibo veröffentlicht hat. Bei der Flüssigkeit, die auf der Frontseite des Smartphones zu erkennen ist, soll es sich laut Playfuldroid um flüssige Seife handeln – ein Hinweis darauf, dass das Gerät tatsächlich über eine IP68-Zertifizierung verfügen könnte, wie es bereits in Gerüchten vorhergesagt wurde.

IP68-Zertifizierung wahrscheinlich

Es ist durchaus wahrscheinlich, dass Samsung das Galaxy Note 7 gegen Staub und Wasser schützt – auch die aktuellen Vorzeigemodelle Galaxy S7 und S7 Edge verfügen über eine IP68-Zertifizierung. Das Gerät auf dem geleakten Foto ist nicht angeschaltet – somit kann nur gemutmaßt werden, ob die Flüssigkeit wirklich auf dieses Feature hindeutet. Die leicht gebogenen Displaykanten zeigen allerdings, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um das besagte Top-Phablet handelt.

Samsung wird das Galaxy Note 7 aller Voraussicht nach am 2. August 2016 der Öffentlichkeit vorstellen und kurze Zeit später auf der ganzen Welt veröffentlichen. Das Phablet soll über ein QHD-Display und einen Irisscanner auf der Vorderseite verfügen. Außerdem sind ein 4000-mAh-Akku und ein 4 bis 6 GB großer Arbeitsspeicher im Gespräch. Alle aktuellen Informationen und Gerüchte findet Ihr in unserer ständig aktualisierten Übersicht zum Thema.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Bis Septem­ber sollen nur 4 Millio­nen Geräte fertig sein
Guido Karsten
Das große OLED-Display des iPhone 8 soll nur in begrenzter Stückzahl bereitstehen.
Beunruhigende Gerüchte aus der Zulieferindustrie: Das iPhone 8 könnte wegen Problemen in der Display-Herstellung schon zum Release sehr knapp werden.
Honor 9 im Test: das gläserne P10 im Hands-on
Marco Engelien3
Das Honor 9
Mit dem Honor 8 Pro hat die Huawei-Tochter gezeigt, dass man oben mitspielen kann. Gehört das Honor 9 auch zur Spitzenklasse? Das Hands-on.
Honor 9 ist offi­zi­ell: Das kostet es
1
Das Honor 9 kostet hierzulande mindestens 429 Euro
Der offizielle Preis für das Honor 9 wurde in Berlin bekannt gegeben. In Deutschland bekommt Ihr das Gerät für 429 Euro.