Galaxy Note 7 schlägt im Benchmark sogar Galaxy S7 Edge

Her damit !37
Das äußere Design des Galaxy Note 7 ist bereits seit einiger Zeit bekannt
Das äußere Design des Galaxy Note 7 ist bereits seit einiger Zeit bekannt(© 2016 YouTube.com/Techconfigurations)

Samsung testet offenbar noch mehrere Varianten des kommenden Galaxy Note 7. Wie PhoneArena berichtet, ist nun ein weiteres Modell des erwarteten Phablets in der Datenbank eines Benchmarks aufgetaucht. Hier erreichte das Smartphone äußerst beeindruckende Punktzahlen.

Wollte Samsung mit diesem Testlauf einmal zeigen, was die Exynos-Chips aus eigener Herstellung drauf haben? Das getestete Galaxy Note 7 mit der Modellnummer SM-N935F schaffte laut des GeekBench-Protokolls ganze 2300 Punkte im Single-Core- und sogar 8110 Punkte im Multi-Core-Versuch. Hauptverantwortlich für das Ergebnis könnte der enthaltene Exynos 8893-Chipsatz sein.

Mit Android 6.1

Neben dem Nachfolger-Chip des im Galaxy S7 Edge verbauten Exynos 8890 enthielt das geprüfte Modell des Galaxy Note 7 offenbar nur 4 GB RAM. Für die finale Version werden eigentlich 6 GB RAM erwartet. Eine weitere Besonderheit: Das getestete Phablet lief mit Android 6.1. Eine andere Variante des Note 7 wurde auch schon mit Android 7 Nougat mit GeekBench getestet.

Welche Ausstattung am Ende wirklich im Galaxy Note 7 verbaut sein wird, ist immer noch nicht ganz klar. Womöglich will Samsung ja auch mehrere unterschiedlich leistungsstarke Modelle anbieten, um eine größere Preisspanne abzudecken. Sicher scheint aber, dass Samsung aus dem Exynos 8893-Chip einiges an Leistung herausholen kann. Das Galaxy S7 Edge schaffte im Single-Core-Test 2081 Punkte, während es ein iPhone 6s immerhin auf 2560 Punkte brachte. Im Multi-Core-Test erreichte das S7 Edge 6440 Zähler und das iPhone 6s 4473 Punkte.

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Galaxy-Note-9-Spot: So verdrängt Samsung das Note-7-Deba­kel
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 soll einen größeren Akku als das Galaxy Note 7 erhalten
Das Galaxy Note 9 hat wohl einen Vorgänger weniger als gedacht: Samsung ist einem Spot zufolge gar nicht mehr Feuer und Flamme für das Galaxy Note 7.
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.