Galaxy Note 7-Spot zeigt: So unterhaltsam ist das Phablet

Stillstand kennt die Marketing-Abteilung von Samsung nicht: Für das Galaxy Note 7 ist nun ein weiterer Spot erschienen, nachdem kürzlich bereits ein Video zu den Sicherheits-Features veröffentlicht wurde sowie ein TV-Spot mit Christoph Waltz für Aufsehen gesorgt hatte. In dem neuen Video widmet sich der koreanische Hersteller den Entertainment-Qualitäten des Phablets.

Laut Samsung soll ein Galaxy Note 7 besonders für das Abspielen von Videos gut geeignet sein. Lokal abgespeicherte Videos und Inhalte von Streaming-Diensten können beim Note 7 nämlich mit einer HDR-Funktion betrachtet werden. Gerade dadurch soll sich das Kontrastverhältnis stark verbessern. Samsung behauptet sogar, dass Videos mit diesem Bildverbesserer so aussehen, wie es der Macher vorgesehen hat.

Vulkan API für Gaming-Performance

Damit Ihr Euer Galaxy Note 7 bei einem Film nicht immer in den Händen halten müsst, präsentiert Samsung in dem Video auch das sogenannte "S View Standing Cover", mit dem Ihr das Phablet hinstellen könnt. Um auch intensivere Nutzungen zu überleben, folgt ein wasserresistentes "Wireless Battery Case", das sicherlich ein etwas höheres Zusatzgewicht mit sich bringt. Um letztendlich auch Gamer mit dem Galaxy Note 7 anzusprechen, wird auch diese Funktion angesprochen. Samsung behauptet, das Phablet ermöglicht Euch eine "Spieleerfahrung in Konsolenqualität".

Zusätzlich soll der Akku beim Gaming nicht zu stark beansprucht werden und die Wärmeentwicklung etwas reduziert sein. Deshalb soll die Grafikschnittstelle Vulkan zum Einsatz kommen. Auf dem PC kommt die API optional bereits beim aktuellen Titel "Doom" zum Einsatz. Erste Benchmarks zeigten hier in vielen Fällen eine Steigerung der Bildraten im Vergleich zur DirectX-API. Ob das Galaxy Note 7 die großen Versprechen aus dem Spot halten kann, wird sich noch in unserem Test zeigen. Ab dem 2. September soll Samsungs Phablet in Deutschland erhältlich sein – sofern die Nachfrage nicht zu groß ist.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: Recy­cling soll 157 Tonnen "rares Metall" brin­gen
Christoph Lübben2
Das Galaxy Note 7 (hier im Teardown) wird von Samsung in seine Einzelteile zerlegt und recycelt
Das Galaxy Note 7 als Goldquelle: Samsung will die verbleibenden Einheiten recyceln und mehrere Tonnen an seltenen Metallen wie Gold zurückgewinnen.
Galaxy Note FE im Tear­down: So viel Note 7 steckt in der Neuauf­lage
Michael Keller1
So sehen die einzelnen Komponenten des Samsung Galaxy Note Fe aus
Vor Kurzem erst hat Samsung das Galaxy Note FE veröffentlicht – iFixit hat die "Fan Edition" des Galaxy Note 7 bereits in seine Einzelteile zerlegt.
Galaxy Note FE ist offi­zi­ell: Samsung bestä­tigt Mark­start im Juli
Michael Keller29
Her damit !15Das Galaxy Note FE kommt mit dem smarten Assistenten Bixby
Samsung hat das Galaxy Note FE offiziell angekündigt: Die generalüberholte Version des Phablets wird noch Anfang Juli erhältlich sein.