Galaxy Note 7: Zweiter Rückruf laut Experten nicht ausgeschlossen

Peinlich !54
Samsung hat nun schon seit Wochen an den Akku-Problemen des Galaxy Note 7 zu knabbern
Samsung hat nun schon seit Wochen an den Akku-Problemen des Galaxy Note 7 zu knabbern(© 2016 Imgur/crushader)

Nachdem Samsung ankündigte, vom Akku-Problem betroffene Galaxy Note 7-Exemplare direkt an der Haustür ihrer Besitzer zu tauschen, klang dies zunächst, als könnte das Kapitel der brennenden Samsung-Phablets bald beendet sein. Nach einer erneuten Panne berichtet Bloomberg nun, dass US-Verbraucherschutz-Organisationen die Untersuchungen beobachten, um im schlimmsten Fall einen weiteren Rückruf zu fordern.

Aktuell laufen die Untersuchungen des Vorfalls, bei dem sich angeblich eines der vermeintlich sicheren Austauschgeräte selbst innerhalb eines Flugzeugs entzündet haben soll. Allen voran dürfte Samsung daran interessiert sein, zu erfahren, ob es sich dabei wirklich um eines der Ersatzgeräte gehandelt hat. Sollte dies der Fall sein, könnte es zu einem erneuten Rückruf des Galaxy Note 7 kommen.

US-Mobilfunkanbieter bietet Tausch an

Dem Bericht zufolge sollen einige US-Verbraucherschutz-Organisationen in Betracht ziehen, einen erneuten Rückruf zu fordern, sofern die Untersuchungen ergeben, dass es sich wirklich um ein neues und angeblich sicheres Galaxy Note 7 gehandelt hat. Wie Samsung in solch einem Fall reagieren würde, ist nicht abzusehen. Der Image-Schaden für den koreanischen Hersteller würde sich hierbei wohl weiter verschlimmern.

Der US-Mobilfunkanbieter Sprint hat kurz nach Bekanntwerden des oben beschriebenen Vorfalls an Bord einer Passagiermaschine bereits reagiert, ohne erst das Untersuchungsergebnis abzuwarten. Kunden, die ein Galaxy Note 7 erstanden haben, können ihr Exemplar laut Recode vorerst gegen ein beliebiges anderes Smartphone eintauschen, solange die Untersuchungen andauern. Dabei soll es keine Rolle spielen, ob ihr Modell bereits ausgetauscht wurde, oder ob es sich womöglich sogar noch um eines der betroffenen Geräte der ersten Charge handelt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.
Google Nexus 6P: Update soll Blue­tooth-Bug ausräu­men
Christoph Groth
Mit Android 7.1.1 Nougat hielt offenbar ein Bluetooth-Bug auf dem Nexus 6P Einzug
Fehler behoben: Google gibt bekannt, dass das Bluetooth-Problem des Nexus 6P behoben ist. Der Fix werde mit einem künftigen Update ausrollen.
LG G6: Gele­akte Hüllen geben Aufschluss über Design
Michael Keller2
Unter der Schutzhülle von Ghostek verbirgt sich offenbar das LG G6
Hüllen-Hersteller Ghostek bietet bereits Zubehör für das LG G6 an – und gewährt uns so bereits einen Blick auf das neue Vorzeigemodell aus Südkorea.