Galaxy Note Edge: Curved-Ableger des Galaxy Note 4?

Unfassbar !8
Samsung hat offenbar bereits zwei Nachfolger für das Galaxy Note 3 in der Pipeline
Samsung hat offenbar bereits zwei Nachfolger für das Galaxy Note 3 in der Pipeline(© 2014 CURVED)

Noch ist das Samsung Galaxy Note 4 nicht einmal im Handel, geschweige denn überhaupt enthüllt – da arbeitet Samsung anscheinend bereits an einem neuen Ableger der Reihe.

Wie SamMobile berichtet, ist beim US-Patentamt am 5. August ein Trademark-Antrag für den Namen "Galaxy Note Edge" eingegangen. Diese Meldung befeuert nun die schon länger kursierenden Spekulationen, dass das Galaxy Note 4 tatsächlich in zwei Varianten erscheint – und dass es sich beim Ableger mit einem neuartigen geschwungenen Display um eben jenes Galaxy Note Edge handelt.

Krummes Display für Nischenmärkte?

Laut Gerüchteküche könnte das Galaxy Note Edge mit gebogenem Display nur bestimmte Nischenmärkte bedienen, während das Galaxy Note 4 mit flachem Bildschirm für den Massenmarkt gedacht sein soll. Genaue Informationen über einen möglichen Galaxy Note 4-Ableger wird es wohl erst nach der offiziellen Vorstellung am 3. September zwei Tage vor der IFA geben.

Über das Galaxy Note 4 gibt es hingegen schon mehr Details. So verriet erst kürzlich ein Insider, dass in dem Smartphone tatsächlich der aktuelle Top-Chip Qualcomm Snapdragon 805 zum Einsatz kommt. Relativ sicher scheint zudem, dass das Galaxy Note 4 als erstes Samsung-Gerät weltweit ein Quad-HD-Display erhält – lediglich im heimischen Korea hat das Unternehmen bereits eine QHD-Variante des Galaxy S5 auf dem Markt.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth4
Naja !6Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.