Galaxy S10: Drei Varianten und Fingerabdrucksensor im Display erwartet

Viele Details über das Galaxy S10 sind noch verborgen
Viele Details über das Galaxy S10 sind noch verborgen(© 2018 CURVED)

Samsung rüstet sein Galaxy S10 offenbar mit einem Fingerabdrucksensor im Display aus. Bereits mehrere Gerüchte deuten darauf hin, nun tauchte diese Informationen erneut im Netz auf. Zudem ist von gleich drei Varianten des Flaggschiffs die Rede – auch davon haben wir bereits gehört. Allerdings weichen die neuen Details auch etwas von dem ab, was bisher ins Internet gelangte.

Das Galaxy S10 soll einen im Display integrierten Fingerabdrucksensor bekommen, der auf Ultraschall zur Erkennung setzt, berichtet Digitimes unter Berufung auf Insider aus der Industrie. Mit der Technologie will sich Samsung offenbar von der Konkurrenz abheben: Für das iPhone X verwendet Apple Face ID, die ersten chinesischen Hersteller verwenden für den Fingerabdrucksensor im Display einen optischen Scanner. Ein Hinweis auf Samsungs Vorhaben sei, dass sich der Hersteller derzeit mit Bestellungen für Iris-Scanner zurückhalten soll. Dies spreche dafür, dass diese Technologie abgelöst wird.

Auch Galaxy A- und Note-Geräte mit neuem Sensor?

Die Quelle spricht zudem von drei Varianten des Galaxy S10. Dabei decken sich die Informationen mit denen aus älteren Gerüchten: Geplant seien Modelle mit 5,8-, 6,1- und 6,4-Zoll-Display. Nur die beiden größeren Smartphones werden offenbar den neuen im Display versteckten Fingerabdrucksensor erhalten. Die kleinste und günstigste Variante soll hingegen einen Sensor auf der Rückseite erhalten –zuvor hieß es noch, dass dieser im Rahmen an der Seite verbaut wird. Neben dem Galaxy S10 soll auch ein noch kommendes Galaxy Note sowie ein künftiges Top-Modell der Galaxy-A-Reihe den neuen Ultraschall-Fingerabdrucksensor bekommen.

Womöglich rüstet Samsung das Galaxy S10 noch mit weiterer High-End-Technik aus. So hat das Unternehmen erst kürzlich einen neuen und schnellen Arbeitsspeicher vorgestellt, der in dem Top-Smartphone zum Einsatz kommen könnte. Gerüchten zufolge könnte das Vorzeigemodell außerdem eine Triple-Kamera auf der Rückseite erhalten. Bis wir wissen, was davon der Wirklichkeit entspricht, dauert es wohl noch etwas: Samsung will das neue Flaggschiff vermutlich im Februar 2019 vorstellen.

Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": Update bringt riskan­ten Modus
Francis Lido
Auch neu: die Steinstoßpistole für "Fortnite: Battle Royale"
Ein neuer zeitlich begrenzter Modus steht in "Fortnite" zur Auswahl: In diesem müsst ihr euch besonders in Acht nehmen.
Galaxy S10 Plus: Display-Tausch so teuer wie ein Mittel­klasse-Smart­phone
Christoph Lübben
Das Samsung Galaxy S10 Plus hat ein großes Display – das hohe Reparaturkosten verursachen kann
Das Samsung Galaxy S10 Plus kann wie jedes andere Smartphone einen Display-Schaden erleiden. Die Reparatur ist dann allerdings nicht ganz günstig.
Samsung Galaxy S10: Fehler soll Akku­lauf­zeit deut­lich verrin­gern
Michael Keller
Peinlich !6Das Samsung Galaxy S10 bietet einen größeren Akku als der Vorgänger
Ein Bug kann dafür sorgen, dass der Akku des Galaxy S10 schnell seinen Geist aufgibt. Offenbar schaltet sich das Smartphone mitunter ungewollt ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.