Galaxy S10: Fingerabdrucksensor im Display gilt als sicher

Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S9 und S9 Plus befindet sich auf der Rückseite
Der Fingerabdrucksensor des Galaxy S9 und S9 Plus befindet sich auf der Rückseite(© 2018 CURVED)

Seit einigen Jahren hören wir, dass Samsung an einem Fingerabdrucksensor im Display arbeitet. Wie bereits vermutet, soll das Galaxy S10 dieses Feature als erstes Smartphone der Südkoreaner erhalten – rechtzeitig zum Jubiläum der Galaxy-S-Serie. Der Zulieferer überrascht.

Die finale Entscheidung ist gefallen und der in den Bildschirm integrierte Sensor "mehr oder weniger bestätigt", zitiert SamMobile aus südkoreanischen Medienberichten. Samsung setzt demnach auf einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor aus dem Hause Qualcomm. Das Display wird von Samsung selbst stammen und Industriepartner sind bereits informiert worden, heißt es. Es ist das erste Mal, dass wir von Qualcomm als Zulieferer solcher Sensoren hören. Bisher hieß es stets, Samsung würde diese selbst produzieren und auch für Smart-Home-Geräte oder Autos zur Verfügung stellen.

Höhere Genauigkeit

Der Ultraschallsensor arbeitet wohl viel sorgfältiger, als die optischen Fingerabdrucksensoren von chinesischen Herstellern. Die Technologie sendet demnach einen Ultraschallimpuls gegen den Finger und scannt die einzigartigen Poren und Rillen. Der Sensor kann durch die Tiefe der erfassten Daten ein 3D-Bild des Fingerabdrucks erstellen und gewährleistet so eine höhere Genauigkeit.

Bis zur Veröffentlichung des Samsung Galaxy S10 müssen wir uns allerdings noch etwas gedulden. Der südkoreanische Hersteller stellt sein neues Flaggschiff wahrscheinlich auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2019 vor – und nicht auf dem Mobile World Congress (MWC), auf der noch Vorgängermodelle wie das Galaxy S8 und Galaxy S9 gezeigt wurden. Zum MWC 2019 reist Samsung angeblich mit einem faltbaren Smartphone.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Euro­päi­sche Version soll fort­schritt­li­cher sein als US-Vari­ante
Guido Karsten1
Schon die Exynos-Variante des Galaxy S9 besitzt eine andere Hauptplatine als ihr Gegenstück für den US-Markt
Samsung verbaut im Galaxy S10 offenbar eine besonders kompakte Hauptplatine. Sie soll aber nur in den Modellen mit Exynos-Chipsatz zu finden sein.
Galaxy S10: Die künst­li­che Intel­li­genz könnte einen großen Sprung machen
Christoph Lübben
Das Design des Galaxy S10 ist noch unbekannt
Das Samsung Galaxy S10 könnte flott Fotos erkennen und Sprachbefehle verarbeiten: Es hat womöglich Extra-Leistung für künstliche Intelligenz.
iPhone Xs offen­bar schnel­ler als viele Android-Flagg­schiffe für 2019
Sascha Adermann7
Das iPhone Xs Max (Bild) nutzt den gleichen A12-Prozessor wie das iPhone Xs.
Der A12 Bionic des iPhone Xs wird wohl auch 2019 der schnellste Chipsatz. Das geht zumindest aus Benchmark-Ergebnissen der Top-Chips hervor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.