Galaxy S10 und Co: So macht Samsung seine Flaggschiffe noch schneller

Einer der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) dürfte von Samsungs neuem flotten Arbeitsspeicher profitieren
Einer der Nachfolger des Galaxy S9 (Bild) dürfte von Samsungs neuem flotten Arbeitsspeicher profitieren(© 2018 CURVED)

Das Galaxy S10 wird höchstwahrscheinlich schneller als sein Vorgänger sein. Ein Grund dafür ist vielleicht auch eine neue Generation von Arbeitsspeicher: Samsung hat RAM entwickelt, der schon im nächsten Flaggschiff des Unternehmens zum Einsatz kommen könnte. Die Komponente dürfte sich nicht nur positiv auf Ladezeiten auswirken.

Samsung hat im sogenannten 10-Nanometer-Verfahren einen neuen Arbeitsspeicher produziert. Der LPDDR5-Speicher soll gleich 1,5-mal so schnell wie der RAM sein, der in aktuellen Top-Smartphones zum Einsatz kommt – Apps dürften also sehr schnell laden. Zudem soll die Komponente 30 Prozent weniger Energie als aktueller LPDDR4X-Speicher benötigen. Noch ist aber unklar, wie stark sich das auf die Akkulaufzeit eines Smartphones auswirken könnte.

Bereit für das Galaxy S10?

Eine Übertragungsrate von bis zu 6.400 Megabits pro Sekunde seien mit dem RAM möglich. Das bedeutet wohl allerdings nicht, dass ihr beispielsweise mehrere Full-HD-Videos innerhalb von einer Sekunde mit einem Smartphone verarbeiten könnt. Wie stark ein mobiles Gerät von schnellem Arbeitsspeicher profitiert, hängt nicht zuletzt ebenso von dem verbauten Speicher und Chipsatz ab. Es bleibt also abzuwarten, wie hoch der Geschwindigkeitsvorteil in der Realität ausfallen wird.

Der RAM sei besonders für künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Ultra HD geeignet. Offenbar hat Samsung den neuen Arbeitsspeicher bereits getestet, sodass der Massenproduktion nichts mehr im Wege steht. Es ist demnach möglich, dass die Komponente bereits im Galaxy S10 zum Einsatz kommt. Das Top-Smartphone erscheint Gerüchten zufolge Anfang 2018  – etwas Zeit ist bis dahin noch.

Weitere Artikel zum Thema
Für Galaxy S10? Samsung arbei­tet an selbst­hei­len­dem Display
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 ist zumindest durch Gorilla Glass gegen Kratzer geschützt
Ein Display, bei dem kleine Kratzer von selbst verschwinden? Das Galaxy S10 oder andere kommende Samsung-Smartphones könnten so einen Screen erhalten.
Galaxy S10: Triple-Kamera angeb­lich mit Super-Weit­win­kel und opti­schem Zoom
Lars Wertgen5
Das Galaxy Note 9 kommt noch ohne Triple-Kamera aus
Samsung setzt künftig wohl auf eine Triple-Kamera. Im Galaxy S10 integrieren die Entwickler zudem offenbar ein Super-Weitwinkel-Objektiv.
Mate 20 Pro und Galaxy S10 mit glei­chem Finger­ab­druck­sen­sor im Display?
Francis Lido3
Der Nachfolger des Galaxy S9 erhält wohl einen Fingerabdrucksensor im Display
Das Mate 20 Pro könnte einen Vorgeschmack auf das Galaxy S10 bieten: Das Huawei-Flaggschiff soll den gleichen Fingerabdrucksensor erhalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.