Galaxy S11 und Co: Samsung-Smartphones werden Grafik-Champions

Her damit !16
Die Nachfolger des Galaxy S10 könnten eine exklusive Grafik ermöglichen
Die Nachfolger des Galaxy S10 könnten eine exklusive Grafik ermöglichen(© 2019 CURVED)

Überraschung bei Samsung: Der Hersteller hat eine Partnerschaft mit AMD angekündigt. Dies dürfte sich positiv auf das Galaxy S11 und folgende Smartphone-Generationen auswirken. Die Geräte könnten ein Alleinstellungsmerkmal bekommen.

Samsung möchte wohl für mehr Grafik-Performance bei seinen Flaggschiffen sorgen. Im Rahmen der Partnerschaft erteilt AMD Samsung eine Lizenz für angepasste Grafik-Einheiten (GPU), auf Grundlage der kürzlich angekündigten RDNA-Grafikarchitektur. Kurz gesagt erhalten künftige Exynos-Prozessoren also eine GPU von AMD Radeon. Unklar bleibt, ob nur Geräte mit Samsungs eigenen Exynos-Chipsätzen davon profitieren. In anderen Regionen (etwa den USA) stattet der Hersteller seine Top-Modelle mit Snapdragon-Chipsätzen von Qualcomm aus. Entsprechende Geräte hätten also eventuell eine geringere Leistung als ihre Brüder mit AMD-Chip.

Exklusivrecht an bester Grafik?

Samsung verspricht "bahnbrechende Grafikprodukte und -lösungen für die mobilen Anwendungen von morgen". Was bedeutet dies? Der Hersteller geht leider nicht ins Detail und verrät nicht, was eine "benutzerdefinierte Grafik-IP" beinhaltet. Das Unternehmen verspricht aber, dass ihr euch in künftigen Samsung-Smartphones auf besonders leistungsstarke Grafiktechnologien freuen könnt, die gleichzeitig extrem stromsparend sind.

Bisher setzte Samsung bei seinen mobilen Grafikchipsätzen auf die die ARM-Architektur. Jenes Unternehmen beendete zuletzt unter anderem die Zusammenarbeit mit Huawei. Laut Android Authority hatte Samsung die letzten vier bis fünf Jahre ein Exklusivrecht an neuen ARM-Technologien. Es ist davon auszugehen, dass der Hersteller auch dieses Mal eine solche Klausel besitzt. Künftige Galaxy-Smartphones könnten in puncto Grafik also ein Alleinstellungsmerkmal besitzen.

Reicht es für das nächste Galaxy?

Wann wir die ersten Smartphones zu Gesicht bekommen, die von der Partnerschaft profitieren, ist nicht bekannt. Vielleicht setzt schon das Samsung Galaxy S11 auf Technologie von AMD. Mutmaßlich müssen wir uns allerdings noch etwas länger gedulden. In der Regel dauert es noch einige Zeit, bis eine solche Zusammenarbeit Früchte trägt.

Sollten wir im Galaxy S11 dennoch bereits einen Exynos-Chip mit AMD-GPU zu sehen bekommen, dürfte der Nachfolger des Galaxy S10 ein ganzes Paket an bahnbrechenden Features mitbringen. Samsung arbeitet derzeit auch an einer Kamera im Display. Ein Teil des Bildschirms soll transparent werden, wenn ihr die Selfiekamera aktiviert. Dies würde dem Smartphone – ohne Notch und Kamera-Loch – ein riesiges Display bescheren.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S10+ mit Android 10: Update lässt euch schnel­ler navi­gie­ren
Michael Keller
Die Navigation auf dem Galaxy S10+ wird sich nach dem Update auf Android 10 ändern
So soll Android 10 auf dem Galaxy S10+ aussehen. Im Internet ist ein Video aufgetaucht, in dem die neue Version mit One UI 2.0 zu sehen sein soll.
Galaxy S10 und Co.: Samsung-Nutzer surfen schnel­ler
Francis Lido
Das Samsung Galaxy S10 lässt auch im Internet viele Smartphones hinter sich
Samsungs Premium-Smartphones wie das Galaxy S10 sind im Internet schneller unterwegs als die Konkurrenz. Wie sieht es bei den günstigeren Geräten aus?
Samsung Galaxy S10: Wann kommt das Update auf Android Q?
Christoph Lübben
Her damit !18Das Samsung Galaxy S10 könnte noch 2019 das große Update auf Android Q erhalten
Android Q für das Samsung Galaxy S10 ist bereits in Arbeit. Nun bleibt jedoch die Frage, ob euch das entsprechende Update noch 2019 erreicht.