Galaxy S5 Neo erhält Sicherheitsupdate für März

Das Galaxy S5 Neo besitzt einen austauschbaren Akku
Das Galaxy S5 Neo besitzt einen austauschbaren Akku(© 2015 CURVED)

Für das Galaxy S5 Neo rollt nun das Sicherheitsupdate für März 2017 aus: Noch bevor neuere Geräte von Samsung und anderen Herstellern den Patch erhalten, steht er bereits in den Niederlanden für das ältere Smartphone zur Verfügung – zumindest für das Modell ohne Provider-Bindung.

Wenn es um Aktualisierungen geht, die kritische Lücken im System schließen, über die sich Dritte Zugriff auf ein Smartphone verschaffen können, bedenkt Samsung nicht nur seine aktuellen Smartphones. Das Sicherheitsupdate für März erhöht die Versionsnummer des Galaxy S5 Neo auf G903FXXU1BQC1, berichtet die niederländische Seite Galaxy Club. Falls Ihr nicht darauf warten wollt, dass der Hinweis auf den Download der neuen Version automatisch auf Eurem S5 Neo erscheint, könnt Ihr in Euren Einstellungen auch manuell eine Überprüfung auf neue Updates starten. Hierzulande dürfte der Rollout auch in Kürze beginnen.

Probleme beim Nexus

Damit erhält das etwas ältere Galaxy S5 Neo aus 2015 die entsprechende Aktualisierung noch vor neueren Geräten wie dem Galaxy A5 (2016). Auch die aktuellen Vorzeigemodelle von Samsung, das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge, haben das Sicherheitsupdate für März offenbar noch nicht erhalten. Wieso das ältere Modell zuerst mit dem Patch bedacht wird, ist nicht ganz klar.

Das Sicherheitsupdate für März 2017 hat zumindest auf dem Nexus 6 zu Problemen geführt: Nach der Aktualisierung habe beispielsweise Android Pay nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Für das Galaxy S5 Neo liegen derzeit keine Meldungen darüber vor, ob es nach der Installation der neuen Version ebenfalls zu Fehlern kommt.