Samsung Galaxy S5 Neo: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Sep 2015 | aktualisiert am 14. Juni 2017 17:31

Testergebnis
7.0
Samsung Galaxy S5 neo
Top
  • austauschbarer Akku
  • mehr Auflösung für Selfiekamera
  • mehr Lichtstärke für Fotos
  • überarbeitete Rückseite
  • micro-SD-Kartenslot
Flop
  • keine Top-Performance

Neuauflage des Top-Smartphones: Das Samsung Galaxy S5 Neo ist im Herbst 2015 erschienen und stellt eine Mittelklasse-Alternative für Preisbewusste dar. An die Ausstattung des Vorzeigemodells von 2014 reichen die Specs allerdings nicht ganz heran.

[Update vom 13. März 2017] Das Sicherheitsupdate für März 2017 rollt aus und das Galaxy S5 Neo ist eines des ersten Geräte, denen es zur Verfügung steht.

In Bezug auf das Display weist das Samsung Galaxy S5 Neo die gleichen Werte auf wie das Galaxy S5: Der Bildschirm misst in der Diagonale 5,2 Zoll und löst mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auf. Die Pixeldichte beträgt demnach wie beim Vorbild 432 ppi. Das Design ist etwas schlichter: Zwar weist die Plastikrückseite wie beim S5 Einkerbungen auf, diese fallen allerdings kleiner aus und vermeiden so die oft kritisierte "Pflasteroptik".

Prozessor und Speicher

Statt des Snapdragon 801, der im S5 verbaut ist, setzt Samsung im Galaxy S5 Neo auf den eigenen Chipsatz Exynos 7580. Dieser verfügt über doppelt so viele Kerne wie der Snapdragon 801 – die acht Kerne sind jeweils mit bis zu 1,6 GHz getaktet. Der Arbeitsspeicher hat wie im S5 die Größe von 2 GB. In Bezug auf die Leistung kann das S5 Neo allerdings nicht mit dem S5 mithalten.

Der interne Speicherplatz des Galaxy S5 Neo hat die Größe von 16 GB. Das ist nicht gerade viel, aber Nutzer können den Platz für Apps, Fotos und Musik per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern.

Kameras und Features

Die Hauptkamera des Galaxy S5 Neo ermöglicht Aufnahmen mit der Auflösung von 16 MP – ganz wie der Vorgänger auch. Allerdings kommt eine f/1,9-Blende wie im Galaxy S6 zum Einsatz, die zu guten Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen verhilft. Mit der Frontkamera könnt Ihr 5-MP-Selfies anfertigen.

Der Akku des Galaxy S5 Neo hat die Kapazität von 2800 mAh. Laut Hersteller soll dies für eine Sprechzeit von bis zu 41 Stunden ausreichen. IM Stand-by-Modus hält der Akku Samsung zufolge bis zu 390 Stunden durch. Das Smartphone ist nach IPX67 gegen Schmutz und Wasser geschützt und bietet neben WLAN und Bluetooth auch NFC und LTE als Verbindungsmöglichkeiten. Ein Fingerabdrucksensor wie im S5 ist leider nicht verbaut.

Preis und Verfügbarkeit

Das Samsung Galaxy S5 Neo hat die gleichen Maße wie das Galaxy S5: 142 x 72,5 x 8,1 mm bei einem Gewicht von 145 Gramm. Als Betriebssystem ist Android 5.1 Lollipop vorinstalliert, das durch die Benutzeroberfläche TouchWiz ergänzt wird.

Der Release des Galaxy S5 Neo fand im September 2015 statt. Zum Marktstart war das Smartphone in den Farben Schwarz, Silber und Gold verfügbar. Der Preis zur Einführung betrug 350 Euro.

Alle Spezifikationen
Größe142 x 72,5 x 8,1 mm
Gewicht145 g
Display5,1 Zoll AMOLED
Kamera-Auflösung16 Megapixel
ProzessorExynos 7 Octa 7580
Speicherkapazität16GB
BetriebssystemAndroid 5.1
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
Farbeschwarz, silber, gold
ProdukttypSmartphone
Arbeitsspeicher2GB
4G/LTEja
DatentransferMicro-USB, Micro-SD, Bluetooth, WLAN, GPS, NFC, GPRS/EDGE, UMTS, LTE
Kerne / Taktfrequenz8 / 1,6GHz
Grafik-ChipARM Mali-T720
Akkuleistung2800 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
SAR-Wert0,457
Fingerabdruckscannernein
StatusErhältlich
MartkeinführungSep 2015
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Samsungs Mittelklasse: das Galaxy A5
Samsung Galaxy A5 (2017) zeigt nur schwar­zen Bild­schirm: Das könnt Ihr tun
Francis Lido

Der Bildschirm Eures Galaxy A5 (2017) bleibt schwarz, obwohl es eingeschaltet ist? Unsere Tipps helfen Euch, dieses Problem zu lösen.

Bixby auf dem Galaxy S8
Bixby abschal­ten: So deak­ti­viert Ihr Samsungs Sprachas­sis­ten­ten
Francis Lido

Betätigt Ihr zum Beispiel häufig versehentlich den Bixby-Button? Wir zeigen Euch, wie Ihr Samsungs Sprachassistenten deaktivieren könnt.

Die Apps im Air-Command-Menü lassen sich austauschen
Galaxy Note 8: So passt Ihr das Air-Command-Menü an
Francis Lido

Ihr vermisst die ein oder andere Funktion im Air-Command-Menü Eures Galaxy Note 8? Wir zeigen Euch, wie Ihr diese hinzufügen könnt.

Live-Nachrichten sind nett, aber der S Pen des Galaxy Note 8 kann noch viel mehr
Die besten S-Pen-Apps für das Galaxy Note 8
Francis Lido

Bereits ab Werk bietet das Galaxy Note 8 interessante Einsatzgebiete für den S Pen. Mit den richtigen Apps könnt Ihr aber noch mehr machen.

Der Akkubalken des Galaxy Note 8 dürfte sich mit unseren Tipps etwas langsamer leeren
Galaxy Note 8: Akku­lauf­zeit verlän­gern – das könnt Ihr tun
Christoph Lübben

Ihr könnt die Akkulaufzeit Eures Galaxy Note 8 mit ein paar Einstellungen verlängern. Wir erklären Euch, was Ihr dafür genau tun müsst.

Das Galaxy Note 8 bietet einige Einstellungen für bessere Videoaufnahmen
Galaxy Note 8: Tipps für Videos – so filmt Ihr besser
Christoph Lübben

Mit dem Galaxy Note 8 bessere Videos machen: Wir haben Tipps zu Features des Phablets, die Euch bei der Aufnahme von Clips helfen könnten.