Galaxy S6 und S6 edge: Dark Theme soll Energie sparen

Her damit !31
Die Oberfläche des Samsung Galaxy S6 kann mit Themes individuell angepasst werden
Die Oberfläche des Samsung Galaxy S6 kann mit Themes individuell angepasst werden(© 2015 CURVED)

Mit dem neuen Galaxy S6 und dessen Schwester-Smartphone Galaxy S6 edge bringt Samsung auch eine Reihe neuer Themes in den Theme Store. Die Design-Vorlagen passen verschiedene Bereiche und Elemente der Benutzeroberfläche an. Eine dieser Vorlagen soll laut SamMobile sogar die Akkulaufzeit der Geräte verlängern können.

Das wohl spannendste der neuen Themes für das Samsung Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge ist das sogenannte "Dark Theme". Dieses nutzt praktischerweise eine Eigenart des AMOLED-Bildschirms aus, den Samsung in seinen beiden neuen Premium-Smartphones verbaut: Bildpunkte, die nur einfaches Schwarz darstellen müssen, bleiben schlichtweg inaktiv und verbrauchen so auch keine Energie.

Das Dark Theme spart am Licht und damit auch Akkulaufzeit

Wie der Name bereits vermuten lässt, nutzt das Dark Theme für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge in Menüs und auf dem Homescreen schwarze Hintergründe, so dass nur ein Bruchteil der Pixel auf dem Display überhaupt angesteuert und zum Leuchten gebracht werden muss. Diese Pixel zeigen beispielsweise Icons auf dem Homescreen an, die übrigens nicht in ihrer üblichen Farbpracht, sondern in einem vereinfachten Design in Weiß dargestellt werden.

Wie viel Energie die Nutzung des Dark Theme wirklich einsparen kann, ist leider noch ebenso unklar wie die Antwort auf die Frage, wann Drittanbieter und auch Nutzer selbst in der Lage sein werden, eigene Themes für das Galaxy S6 und das Galaxy S6 edge zu erstellen. In jedem Fall zeigt das Dark Theme aber, was für spannende Möglichkeiten die neue Option zur Individualisierung der Benutzeroberfläche bieten kann.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S9: Beta von Android Pie liefert Hinweis auf neues Samsung-Design
Lars Wertgen
Unter One UI wechselt die Uhr von rechts nach links
Samsung konnte einer Notch bisher nichts abgewinnen. Das könnte sich geändert haben, wie die neue Benutzeroberfläche des Galaxy S9 andeutet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.