Galaxy S6 und S6 edge mit Software-Update zum Release

Her damit !8
Frisch auf dem Markt bekommen das Galaxy S6 und S6 edge schon ein Update
Frisch auf dem Markt bekommen das Galaxy S6 und S6 edge schon ein Update(© 2015 CURVED)

Am heutigen 10. April feiern das Samsung Galaxy S6 und S6 edge bekanntermaßen ihren Release. Im Zuge dessen lässt sich Samsung nicht lumpen und schickt direkt das passende Software-Update hinterher. 

Einige von Euch halten eines der beiden frisch veröffentlichten Galaxy S6-Modelle vielleicht bereits in den Händen und testen es auf Herz und Nieren. Dabei könnte Euch ein kleines aber feines Detail auffallen. Denn wie SamMobile einem aufschlussreichen Twitter-Post entnommen hat, erfreut sich das neue Samsung-Flaggschiff schon jetzt an einem Update auf Android 5.0.2, das auch hierzulande bereits verteilt werden soll.

Android 5.0.2 für das Samsung Galaxy S6 und S6 edge

Die Download-Größe des Software-Updates soll sich auf rund 250 MB belaufen. Darin verbergen sich neben den typischen Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen auch ein paar neue Funktionen. Unter anderem soll die Erfassung des Fingerabdruckscanners überarbeitet worden sein. Zudem verfügt Android 5.0.2 über erweiterte Schnittstellen für den S Planner, Musik, den Foto-Editor und weitere Samsung-Apps.

Wer also zu den glücklichen Galaxy S6-Besitzern zählt, der sollte regelmäßig überprüfen, ob das Android 5.0.2-Update bereits auf seinem Smartphone angekommen ist. Falls Ihr eventuell noch eine Entscheidungshilfe bezüglich eines Galaxy S6-Kaufs benötigt, dann möchten wir Euch den ausführlichen Galaxy S6-Test von Shu ans Herz legen. Dieser ist von Samsungs neuem Top-Geräte, so viel sei verraten, zumindest ziemlich angetan.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.