Galaxy S7: Weitere Nougat-Beta bringt neue Darstellung für Nachrichten mit

Her damit !436
Das Hintergrundbild soll auf dem Galaxy S7 künftig auch bei Benachrichtigungen zu sehen sein
Das Hintergrundbild soll auf dem Galaxy S7 künftig auch bei Benachrichtigungen zu sehen sein(© 2016 CURVED)

Samsung veröffentlicht neues Beta-Update für das Galaxy S7 und das S7 Edge: Mit der neuesten Testversion von Android Nougat bringt das Unternehmen aus Südkorea in erster Linie kleine Verbesserungen auf sein aktuelles Vorzeigemodell – und eine neue Darstellung für Benachrichtigungen.

Die neue Beta-Version von Android Nougat beinhaltet dem Changelog zufolge keine bedeutenden neuen Features, berichtet SamMobile. Das Update soll offenbar vor allem die Stabilität des Betriebssystems auf dem Galaxy S7 und dem S7 Edge verbessern. Eine Änderung bringt die Aktualisierung allerdings mit: Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm der Smartphones sollen nun eine größere Transparenz aufweisen, sodass Ihr das Hintergrundbild jederzeit sehen könnt.

Rollout in naher Zukunft wahrscheinlich

Die neue Beta von Android Nougat soll außerdem einen Bug ausräumen, der auf Galaxy S7 und S7 Edge zu sporadischen Reboots führen kann. Wie üblich steht die Software allen Nutzern zu Verfügung, die am Galaxy Beta-Programm teilnehmen. Ziel der Beta-Versionen ist es, möglichst viele Fehler zu beseitigen, bevor das Update für die Allgemeinheit ausgerollt wird.

Erst kürzlich ist die vierte Beta von Android Nougat für das Galaxy S7 erschienen, die vor allem beim Surfen und Spielen eine bessere Performance bieten soll. Dass Samsung nun ein weiteres Update zur Verfügung stellt, ist ein Hinweis darauf, dass der Rollout für alle Besitzer der Smartphones bald erfolgen sollte. Alle Gerüchte und Infos zum Nougat-Update für die Geräte großer Unternehmen findet Ihr in unserer umfassenden Übersicht.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido3
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.