Galaxy S7-Release schon im Februar? Samsung startet Firmware-Entwicklung

Her damit !14
Samsung bringt sein nächstes Premium-Smartphone womöglich etwas früher auf den Markt
Samsung bringt sein nächstes Premium-Smartphone womöglich etwas früher auf den Markt(© 2014 CC: Flickr/samsungtomorrow)

Ein früher Release des Samsung Galaxy S7 Anfang 2016 ist immer wahrscheinlicher: Kaum hat die Massenproduktion des Exynos-Chips für das nächste Premium-Smartphone der Koreaner begonnen, da tauchen neue Gerüchte auf: Die Entwicklung der Firmware hat Insiderinformationen zufolge bereits begonnen, wie SamMobile berichtet.

Demnach hätten die Arbeiten an der Software einen Monat früher begonnen, als das beim Vorjahresmodell Galaxy S6 der Fall gewesen war. Das deutet auch auf eine frühere Enthüllung des Galaxy S7 hin, die bereits im Februar erfolgen könnte. Der Vorgänger wurde hingegen im März im Rahmen des MWC erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Zwei Versionen für Galaxy S7 in Entwicklung

Der anonymen Quelle zufolge befinden sich gleich zwei Firmware-Versionen in Entwicklung: Eine trägt die Bezeichnung G930FXXU0AOK6, die andere firmiert unter dem Kürzel G935FXXU0AOK6. Über Unterschiede zwischen den beiden Versionen liefert der Insider jedoch keine Informationen. Gerüchteweise plant Samsung aber wie beim Vorgänger zwei Ausführungen des Galaxy S7, möglicherweise eine normale und eine Edge-Variante.

Sollte ein etwaiges Galaxy S7 Edge erneut Zusatzfunktionen für den gekrümmten Bildschirm besitzen, würde das eine angepasste Software erfordern. Bislang unbestätigt ist auch das Gerücht um ein 3D Touch-Äquivalent im kommenden Vorzeige-Androiden. Gerüchten zufolge soll das Galaxy S7 wie das iPhone 6s in der Lage sein, unterschiedlich starken Druck auf dem Display zu registrieren. Die ClearForce genannte Technologie exisitert bereits, Samsung müsste sich lediglich um die softwareseitige Unterstützung des Features kümmern.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps erin­nert Euch nun unter iOS und Android an Euren Park­platz
Michael Keller
Google Maps erinnert Euch an den Parkplatz und auch die verbleibende Zeit
Google Maps hat für iOS und Android ein Update erhalten: Die App merkt sich nun, wo Ihr Euer Auto abgestellt habt.
So könnte das iPhone 8 mit rand­lo­sem Display ausse­hen
Michael Keller1
iPhone 8 Konzept
Ein neues Konzeptvideo zeigt das iPhone 8 mit randlosem Display, in das der Fingerabdrucksensor integriert ist – und die Frontkamera.
WhatsApp darf keine perso­nen­be­zo­ge­nen Daten mehr an Face­book weiter­ge­ben
WhatsApp hat seine Nutzungsbedingungen im August 2016 aktualisiert
Sieg für den Datenschutzbeauftragten: WhatsApp darf nun in Deutschland durch eine gerichtliche Entscheidung keine Daten an Facebook weitergeben.