Galaxy S7: Samsung startet Massenproduktion des nächsten Exynos-Chips

Her damit !60
Samsung soll den Prozessor für das Galaxy S7 bereits in Massen anfertigen
Samsung soll den Prozessor für das Galaxy S7 bereits in Massen anfertigen(© 2015 Samsung)

Samsung beschleunigt die Produktion von Komponenten für das Galaxy S7: Offenbar hat das Unternehmen aus Südkorea mit der Massenproduktion des Exynos 8890 begonnen. Gleichzeitig sprechen Gerüchte davon, dass der Snapdragon 820 bei dem kommenden Top-Smartphone eine ebenbürtige Rolle spielen soll.

Ursprünglich hatte es geheißen, dass Samsung mit der Produktion des Chipsatzes für das Galaxy S7 frühestens im Dezember 2015 beginnen wollte. Nun scheint das Unternehmen den Exynos 8890 aber bereits in großem Stil herzustellen, berichtet GforGames. Der Chipsatz soll nach dem 14nm-Verfahren produziert werden – und könnte zudem ein Cat.12-Modem beinhalten. Damit könnte das Galaxy S7 das erste Smartphone auf dem Markt werden, das diese extrem schnelle LTE-Verbindung unterstützt.

Gleiches Verhältnis von Exynos und Snapdragon

Auch der neue Snapdragon 820 des kalifornischen Herstellers Qaulcomm unterstützt mutmaßlich LTE Cat.12 – und soll im gleichen Verhältnis im Galaxy S7 zum Einsatz kommen wie der Exynos-Chip, wie ebenfalls GforGames berichtet. Sollte diese Information stimmen, würde Samsung bei seinem nächsten Vorzeigemodell nicht dem hauseigenen Chipsatz den Vorzug geben.

Aktuellen Gerüchten zufolge will Samsung das Galaxy S7 günstiger auf den Markt bringen als den Vorgänger Galaxy S6: Das neue Smartphone soll zum Release rund zehn Prozent weniger kosten. Die Enthüllung des Smartphones könnte bereits Anfang des Jahres 2016 stattfinden, während der Release samt Edge-Ableger im Februar erfolgen soll. Mit der begonnenen Massenproduktion des Exynos-Prozessors wäre Samsung nun vermutlich in der Lage, diesen Zeitplan tatsächlich einzuhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte bald für News Gebühr erhe­ben
Guido Karsten
In Facebooks Ökosystem könnten in Zukunft auch kostenpflichtige Dienste Einzug halten
Facebook arbeitet an einem kostenpflichtigen Service zum Betrachten von Nachrichteninhalten. Ein Test soll noch dieses Jahr beginnen.
WhatsApp soll unter Android O bei Video­an­ru­fen Bild im Bild unter­stüt­zen
Michael Keller
Mit Android O soll der Funktionsumfang von WhatsApp erweitert werden
WhatsApp könnte schon bald ein praktisches Feature bieten: Mit Android O soll der Messenger bei Videoanrufen ein Bild im Bild anzeigen.
iPhone 8 könnte neuen Fotos zufolge Touch ID hinten mitbrin­gen
Michael Keller2
Die Öffnung in der Schale des iPhone 8 könnte für die Touch ID gedacht sein
Verbaut Apple die Touch ID beim iPhone 8 doch auf der Rückseite? Angebliche Fotos von der Schale deuten auf diese Position hin.