Galaxy S8: Samsung will nur noch Edge-Displays für die S-Reihe benutzen

Her damit !67
Das Galaxy S7 mit flachem Display könnte das letzte seiner Art sein
Das Galaxy S7 mit flachem Display könnte das letzte seiner Art sein(© 2016 CURVED)

Das Galaxy S7 könnte das letzte Vorzeigemodell von Samsung mit flachem Bildschirm gewesen sein – schon das Galaxy S8 könnte ausschließlich mit Curved-Display erscheinen. Wie das Unternehmen aus Südkorea andeutet, wird der komplette Umstieg auf Smartphones mit Bildschirm-Kanten erwogen.

"Samsung hat in Betracht gezogen, die Edge-Displays zum Kennzeichen des Galaxy S-Smartphone-Lineups zu machen", soll Koh Dong-jin, Kopf der mobilen Sparte, bei einem Interview laut Korea Herald gesagt haben. Voraussetzung dafür sei, dass Samsung für die Technologie nutzerfreundliche Funktionen und ein unterscheidbares Erlebnis bereitstellen könne. Sollte Samsung dieses Vorhaben umsetzen, könnte das Galaxy S8 im Jahr 2017 bereits ausschließlich mit Curved-Display veröffentlicht werden.

Erfolg vom Note 7 entscheidend

Ob Samsung beim Galaxy S8 tatsächlich auf eine Ausführung mit flachem Bildschirm verzichtet, hängt vermutlich maßgeblich vom Erfolg des Galaxy Note 7 ab. Das erst unlängst veröffentlichte Top-Phablet besitzt einen um beide Seiten gebogenen Bildschirm – je nachdem, wie gut dies bei den Nutzern ankommt, dürfte auch Samsungs Entscheidung für das Design künftiger Galaxy S-Smartphones ausfallen. Geleakte Fotos deuten darauf hin, dass auch das Note 7 ursprünglich in einer flachen Ausführung geplant war.

Samsung-Smartphones mit Curved-Bildschirm sind noch nicht alt: 2015 hat das Unternehmen sein Galaxy S-Smartphone erstmals auch in einer solchen Variante angeboten, die sogar noch um das Galaxy S6 Edge Plus erweitert wurde. Auf eine solche Version hat Samsung beim diesjährigen Galaxy S7 verzichtet, um Raum für das Galaxy Note 7 zu lassen. Es wird sich zeigen, ob Samsung beim Galaxy S8 wirklich auf eine Version mit flachem Bildschirm verzichtet, da diese bei vielen Nutzern nicht zuletzt aufgrund der Haptik sehr beliebt ist.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
1
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller
Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.