Galaxy S8 soll sich deutlich besser verkaufen als das Galaxy S7

Eigentlich stellt Samsung das Galaxy S8 erst Ende des Monats vor, dennoch läuft bereits eine erfolgreiche Werbekampagne, die Nutzer auf das nahende "Unpacked"-Event einstimmt. Wie Business Korea berichtet, gibt es aber noch mehr Anhaltspunkte, die für einen großen Erfolg des Smartphones sprechen – und das, obwohl erst kürzlich ein Analyst eine eher magere Prognose für Samsungs neues Premium-Smartphone aufstellte.

Bereits am 26. Februar 2017, also gut einen Monat vor der offiziellen Präsentation des Galaxy S8, hat Samsung das Teaser-Video mit dem Titel "This is a phone." bei YouTube hochgeladen (siehe oben). Seitdem wurde der nur 30 Sekunden lange Clip über 24,5 Millionen Mal angesehen und auch die Bewertungen der Zuschauer wirken insgesamt äußerst positiv. Außer diesem sehr erfolgreichen Teil von Samsungs Werbekampagne für das Galaxy S8 sieht Business Korea auch die zahlreichen Leaks und Gerüchte im Vorfeld der Enthüllung als Hinweis auf den wirtschaftlichen Erfolg des Smartphones.

Über 50 Millionen Verkäufe erwartet

Dem Bericht zufolge sollen auch Analysten davon ausgehen, dass sich das Galaxy S8 besser verkaufen wird als der Vorgänger. Dfür müsste sich das neue Flaggschiff-Smartphone gemeinsam mit seinem größeren Ableger, dem Galaxy S8 Plus, in diesem Jahr insgesamt über 50 Millionen Mal verkaufen.

Business Korea zufolge konzentriert sich Samsung besonders darauf, mit dem Galaxy S8 hohe Verkaufszahlen zu erreichen, weil diese seit dem unrühmlichen Ende des Galaxy Note 7 im vergangenen Herbst insgesamt hinter den ursprünglichen Erwartungen zurückgeblieben sind. Der Vorverkauf des Galaxy S8 soll am 7. April starten, während der offizielle Release am 21. oder auch erst am 28. April stattfindet. Womöglich werden wir schon wenig später erfahren, wie gut das Smartphone wirklich bei den Nutzern ankommt.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.