Galaxy S9: Samsung könnte ab 2018 Harman-Audiotechnik in Smartphones nutzen

Das Galaxy S9 dürfte wie dieses S7 Edge-Konzept über ein gewölbtes Display verfügen
Das Galaxy S9 dürfte wie dieses S7 Edge-Konzept über ein gewölbtes Display verfügen(© 2016 CURVED/labs)

Ganze 8 Milliarden Dollar hat Samsung sich die Übernahme von Harman kosten lassen – und das Galaxy S9 könnte als erstes Smartphone davon profitieren. Schon wenige Tage nach der Verkündung des Deals hat Jong-hwan Park, Samsungs Executive Vice President für Automobiltechnik, laut TheInvestor darauf einen ersten Hinweis gegeben.

Wie der hochrangige Samsung-Mitarbeiter während einer Pressekonferenz zur Übernahme von Harman erklärte, werde es einige Zeit dauern, bis man damit beginnen könne, die Synergieeffekte der Übernahme zu verstärken. Er fügte hinzu: "Wenn wir Harmans High-End-Audio-Technologie in der Galaxy S-Smartphone-Reihe einsetzen, könnte das erste Modell 2018 erscheinen." Da im kommenden Jahr zunächst das Galaxy S8 an der Reihe ist, wäre 2018 das Galaxy S9 an der Reihe.

Samsung will kein Auto bauen

Fast eineinhalb Jahre vor dem erwarteten Release-Termin gibt es damit bereits das erste handfeste Gerücht zum Galaxy S9 – und es stammt sogar von Samsung selbst. Einem bestehenden Gerücht, das sich ebenfalls um den koreanischen Hersteller drehte, nahm das Unternehmen während der Konferenz dafür den Wind aus den Segeln.

Demnach sei Samsung nicht an der Herstellung eigener Autos interessiert. Nachdem Gerüchte um Apples Projekt Titan und das sich angeblich in der Entwicklung befindliche Apple Car aufkamen, hieß es auch schnell, dass Samsung sicherlich ebenfalls an eigenen Fahrzeugen arbeite. Im Rahmen der Pressekonferenz wurde klargestellt, dass vielmehr ein Interesse daran bestehe, die Vernetzung von Autos und des Internet of Things über das Internet zu übernehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia P1 soll mit Snap­dra­gon 835 auf dem MWC 2017 vorge­stellt werden
Christoph Groth
Das Sharp Aquos Xx3 ist angeblich die Design-Vorlage für das Nokia P1
Das Design des Nokia P1 soll angeblich auf dem des Sharp Aquos Xx3 basieren – allerdings mit einem potenteren Snapdragon 835 als Antrieb.
WhatsApp: Phis­hing-Betrü­ger locken mit Gratis-Inter­net
Diese Betrüger-Webseite lockte vor einigen Monaten mit dem Videoanruf-Feature von WhatsApp
Erneut ist ein gefährlicher Kettenbrief in WhatsApp unterwegs: Betrüger wollen ahnungslose Nutzer mit Gratis-Internet in die Falle locken.
iPhone 7 ist laut Studie das schnellste Smart­phone 2016
3
Im AnTuTu-Benchmark setzt sich das iPhone 7 gegen die Android-Konkurrenz erneut durch
Das iPhone 7 ist das schnellste Smartphone von 2016: In einem AnTuTu-Benchmark sind nun viele Vorzeigemodelle des Vorjahres gegeneinander angetreten.