Galaxy Tab S4: Die komplette Ausstattung ist wohl bereits durchgesickert

Das Display des Galaxy Tab S4 soll ein anderes Format aufweisen als das des Tab S3 (Bild)
Das Display des Galaxy Tab S4 soll ein anderes Format aufweisen als das des Tab S3 (Bild)(© 2017 CURVED)

Allzu lange wird es vermutlich nicht mehr dauern, bis Samsung das Galaxy Tab S4 der Öffentlichkeit präsentiert. Welche Technik im kommenden Premium-Tablet steckt, will SamMobile bereits erfahren haben.

Ein Bericht auf der Webseite bestätigt viele technische Spezifikationen, die diverse Gerüchte dem Tablet bereits seit Längerem zuschreiben. Unter anderem soll das Galaxy Tab S4 einen 10.5 Zoll großen Bildschirm im 16:10-Format mitbringen. Die Auflösung des "Super AMOLED"-Displays beträgt angeblich 2560 x 1600 Pixel. Für die Rechenleistung sei Qualcomms Chipsatz Snapdragon 835 zuständig.

Iris-Scanner statt Fingerabrucksensor

Das Samsung Galaxy Tab S4 bringt offenbar 4 GB  LPDDR4X RAM mit. Der interne Speicher soll 64 GB betragen. Ob sich dieser via microSD-Karte erweitern lässt, verrät SamMobile leider nicht. Vermutlich wird dies aber wie beim Vorgänger möglich sein.

Die Hauptkamera des Galaxy Tab S4 soll mit 13 MP auflösen, das Objektiv auf der Vorderseite mit 8 MP. Ein Fingerabdrucksensor soll weder vorne noch hinten verbaut sein, stattdessen setze Samsung auf einen Iris-Scanner. Die Akkukapazität soll bei 7300 mAh liegen, vorinstalliertes Betriebssystem sei Android 8.1 Oreo.

Zu den Features zählten außerdem eine von AKG optimierte Audio-Wiedergabe und Support für Samsung Dex. Schon seit einer Weile hält sich das Gerücht, dass ihr das Galaxy Tab S4 über die Dockingstation als Zweitmonitor nutzen könnt. Zum Launch soll das Tablet in Schwarz und Grau erhältlich sein. Die kürzlich von Leak-Experte Evan Blass angekündigte weiße Version erwähnt SamMobile dagegen nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10 Update: Endlich wieder mehr als nur ein Sicher­heits­patch
Lars Wertgen
Der Wischgesten-Bug auf dem Galaxy Note 10 soll Geschichte sein
Auf dem Galaxy S10 hat Samsung den Wischgesten-Bug bereits beseitigt. Für das Galaxy Note 10 ist das Update in Deutschland nun ebenfalls verfügbar.
Samsung Galaxy S20 Ultra: Das sagen die ersten Test-Berichte
Francis Lido
Her damit19Die 108-MP-Kamera des Galaxy S20 Ultra sucht ihresgleichen
Die ersten Tests zum Samsung Galaxy S20 Ultra sind reingeflattert. Wie hat das Flaggschiff abgeschnitten?
Samsung Galaxy S10 vs. S20: 108 Mega­pi­xel oder doch Vorjah­res-Allroun­der?
Tobias Birzer
Nicht meins8Samsung Galaxy S10 vs. Galaxy S20: Welches lohnt sich?
Schwankt ihr zwischen dem Samsung Galaxy S20 und dem Galaxy S10? Wir verraten, ob sich das Upgrade oder das Vorjahres-Modell lohnt.