Gear Fit 2 und Gear IconX: Wearable und Kopfhörer sind offiziell

Samsung hat zwei neue Wearables für Fitness und Musik angekündigt: das Sport-Armband Gear Fit 2 sowie Gear IconX – den ersten kabellosen In-Ear-Kopfhörer des Unternehmens. Das berichtet 9to5Google. Überraschungen blieben allerdings aus, waren doch beide Gadgets bereits im Vorfeld geleakt.

Dafür sind die Angaben nun offiziell bestätigt: Wie einer geleakten Presse-Illustration zu entnehmen war, erscheint die Gear Fit 2 in den drei Farben Schwarz, Blau und Lila. Das Design mit dem länglichen Bildschirm hat Samsung vom Vorgänger weitestgehend übernommen. Es handelt sich dabei um einen Super-AMOLED-Screen mit 1,5 Zoll. Ein Prozessor mit zwei Rechenkernen à 1 GHz treibt das smarte Armband an. Für Musik beim Joggen stehen 4 GB Speicherplatz zur Verfügung. Der Akku fasst 200 mAh und soll laut Hersteller zwei bis drei Tage mit einer Ladung auskommen.

Gear IconX: Musik hören ohne Smartphone

Die Hülle der Gear Fit 2 ist wasserdicht nach IP 68 und beinhaltet einen Herzfrequenzsensor. Dank integriertem GPS-Modul seid Ihr unterwegs nicht auf ein Smartphone angewiesen, um Eure zurückgelegte Strecke aufzuzeichnen. Der Preis liegt bei 179 Dollar, der Release ist für den 10. Juni 2016 angesetzt. Per Bluetooth lassen sich die ebenfalls neu vorgestellten Ohrhörer Gear IconX damit verbinden.

Smartphone oder Wearable sind allerdings optional: Die smarten Stöpsel sind autark und mit 4 GB eigenem Datenspeicher ausgestattet. Auf diese Weise dürft Ihr Samsung zufolge sogar 3,5 Stunden Musik lauschen, während es per Bluetooth-Anbindung nur 1,5 Stunden sein sollen. Die Steuerung erfolgt per Sensoren. Ein Preis für die Gear IconX wurde noch nicht genannt. Die Kopfhörer sollen in Schwarz, Blau oder Weiß vefügbar sein – der Release ist für das dritte Quartal 2016 geplant.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !23Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.