Gefälschte Netflix-Mail hat es auf Eure Daten abgesehen

E-Mails, die angeblich von Netflix stammen, solltet Ihr derzeit genau unter die Lupe nehmen
E-Mails, die angeblich von Netflix stammen, solltet Ihr derzeit genau unter die Lupe nehmen(© 2017 CURVED)

Zieht ein Dienst viele Nutzer an, könnt Ihr darauf wetten, dass früher oder später Betrüger versuchen werden, daraus Kapital zu schlagen. Netflix steht derzeit im Mittelpunkt eines solchen Betrugsversuchs und Ihr solltet genau aufpassen, wenn Ihr E-Mails in Eurem Postfach findet, die angeblich von den Betreibern stammen sollen.

Wie es so häufig die Masche ist, versuchen auch in diesem Fall Betrüger an Eure Zahlungsinformationen zu gelangen. Dazu versenden sie massenweise E-Mails, die aussehen, als stammten sie von Netflix. Im enthaltenen Text heißt es laut mailguard, dass Eure Zahlungsdaten nicht verifiziert werden konnten und dass Eure Mitgliedschaft endet, sofern Ihr nicht innerhalb von 48 Stunden Eure persönlichen Informationen inklusive Eurer Kreditkartendaten aktualisiert.

Aufmerksame Leser entdecken Fehler

Damit Ihr Eure Daten einfach und schnell anpassen könnt, haben die Betrüger auch einen Link hinzugefügt, der Euch allerdings auf eine gefälschte Netflix-Seite lotst. Gebt Ihr Eure persönlichen Daten sowie Eure Bankverbindung ein, übertragt Ihr sie damit direkt an die Drahtzieher. Unter anderem sollt Ihr sogar die Nummer Eures Führerscheins sowie den Mädchennamen Eurer Mutter angeben.

Um sicherzugehen, dass Ihr nicht auf diesen Betrug oder ähnliche Tricks hereinfallt, solltet Ihr E-Mails, die sich um persönliche Daten und Zahlungsinformationen drehen, genau lesen. Im Fall des gefälschten Netflix-Schreibens fällt so zum Beispiel auf, dass sich im Feld für den Empfängernamen offenbar ein Fehler eingeschlichen hat. Anstelle Eures Namens ist hier mit "#name" lediglich ein Platzhalter zu finden. Außerdem solltet Ihr die Ziele der Links in solchen E-Mails überprüfen, bevor Ihr sie öffnet und irgendwelche Daten mitteilt.

Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Uhr eine Pause braucht.
Razer Phone im Test: das Gamer-Smart­phone [mit Video]
Alexander Kraft
Edle Optik: Die mattschwarze Rückseite aus Aluminium verleiht dem Razer Phone einen wertigen Look.
Die Marke "Razer" ist vor allem bei Gamern bekannt. Das Razer Phone bietet aber ein paar Features, die es nicht nur für Gamer interessant macht.