Google Allo: Pushbullet bringt den Messenger auf den Computer

Google Allo ist als "One-Device-App" gedacht
Google Allo ist als "One-Device-App" gedacht(© 2016 CURVED)

Google Allo-Nachrichten über den PC abrufen und beantworten: Der noch relativ junge Messenger-Dienst von Google ist als App konzipiert, die nur auf einem einzigen Gerät genutzt werden kann. Pushbullet will nun die Nutzung der Anwendung über den PC ermöglichen.

Der Workaround von Pushbullet hat laut Caschys Blog aber eine wesentliche Einschränkung: Nachrichten, die innerhalb von Google Allo in einem sogenannten Inkognito-Chat verschickt werden, können nicht auf einem PC gelesen und beantwortet werden. Doch dies ist leider nicht die einzige Einschränkung: Die Lösung von Pushbullet funktioniert offenbar nicht mit Smartphones, auf denen eine ältere Android-Version installiert ist.

Android Nougat nötig

Voraussetzung für die Nutzung von Google Allo auf dem PC via Pushbullet sei, dass auf dem Smartphone Android läuft. Mit einem iPhone soll der Workaround zumindest aktuell noch nicht funktionieren. Darüber hinaus muss es die neueste Android-Version sein, also 7.0 Nougat. Die Nutzung selbst ist hingegen sehr einfach: In dem Programm müsst Ihr lediglich die Spiegelung ("Mirroring") von Nachrichten für Android aktivieren. Das geht sowohl über die PC-App als auch im Browser.

Ende September 2016 ist Google Allo parallel für iOS und Android erschienen. Der Messenger musste bereits viel Kritik für den Umgang mit Nutzerdaten einstecken: Laut Edward Snowden seien andere Dienste wie Telegram oder sogar WhatsApp sicherer. Die Möglichkeit, den Messenger auch über den PC nutzen zu können, dürfte aber manchem Nutzer als praktische Lösung gefallen.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix möchte Airli­nes für Video-Stre­a­ming während Flug­rei­sen begeis­tern
Guido Karsten
Einige Airlines bieten Netflix-Nutzern während Flügen bereits Streaming via WLAN an
Für bessere Unterhaltung an Bord: Netflix will Fluglinien seine Streaming-Technologie anbieten, damit Fluggäste das Streaming-Angebot genießen können.
iPhone X: Akku angeb­lich kaum größer als im iPhone 8 Plus
Francis Lido2
Das iPhone X hat offenbar einen überraschend kleinen Akku
Auf einer chinesischen Webseite sind technische Details zu den Hardware-Komponenten des iPhone X aufgetaucht. Der Akku ist demnach überraschend klein.
Alexa kann nun Amazon Music unter Android und iOS steu­ern
Christoph Lübben
Es gibt in Amazon Music eine Alexa-Taste, die Euch die Navigation erleichtern kann
Amazon Music nimmt jetzt auch Sprachbefehle entgegen: Das neue Update für iOS und Android erweitert den Streaming-Dienst um eine Alexa-Taste.