Google Allo: Sogar WhatsApp ist laut Edward Snowden sicherer

Unfassbar !16
Edward Snowden kritisiert die Speicherpolitik von Google Allo
Edward Snowden kritisiert die Speicherpolitik von Google Allo(© 2014 YouTube/The New Yorker)

Google Allo ist da: Der Suchmaschinenriese hat seinen eigenen Messenger-Dienst für Android und iOS veröffentlicht. Nun meldet sich Whistleblower Edward Snowden zu Wort und warnt eindringlich vor der Nutzung des Dienstes, der mit Googles künstlicher Intelligenz verknüpft ist.

Am 21. September 2016 hat Google Allo veröffentlicht. Am selben Tag kommentierte Edward Snowden über seinen Twitter-Account den Release der Messenger-App mit den Worten: "Frei zum Download: Google Mail, Google Maps und Google Überwachung. Das ist #Allo. Benutzt Allo nicht." Stattdessen sollten Nutzer lieber zu Messengern greifen, die standardmäßig Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzen, so zum Beispiel WhatsApp oder Signal, berichtet Boy Genius Report. Auch Allo bietet Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an – diese muss allerdings durch den sogenannten "Inkognito-Modus" extra aktiviert werden.

Alle Inhalte werden gespeichert

In dem Tweet verweist der Whistleblower außerdem auf einen Artikel von The Verge, über den wir bereits berichtet haben. Darin wird beschrieben, wie Allo die KI von Google nutzt, um Antworten vorschlagen zu können. Anders als bei der Vorstellung des Messengers versprochen, hört der Herausgeber nicht nur in manche Unterhaltungen hinein, sondern speichert offenbar alle Konversationen vollständig ab.

Snowden warnt davor, dass Google alle Informationen speichert, die ein Nutzer von sich innerhalb von Allo preisgibt: so zum Beispiel Inhalte von Gesprächen, Orte und auch Kontakte. Menschen sollten sich im Klaren darüber sein, dass diese Informationen auch von Dritten eingesehen werden könnten.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
MateBook X, Surface Laptop und MacBook Pro im Vergleich: flinke Flach­män­ner
Marco Engelien
Surface Laptop, MateBook X, MacBook Pro
MacBook Pro und Surface Laptop bieten viel Leistung in kompakten Gehäusen. Neu in dieser Riege ist das Huawei MateBook X. Zeit für einen Vergleich.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.