Google arbeitet an einer VR-Brille - und killt Google Glass endgültig

Naja !8
Cardboard war wohl erst der Anfang von Googles VR-Aktivitäten.
Cardboard war wohl erst der Anfang von Googles VR-Aktivitäten.(© 2015 CC: Flickr/othree)

Auch Google soll nun an einer VR-Brille arbeiten. Dafür wird eigenes Personal abgeworben. Ein altes Projekt ist dagegen endgültig Geschichte.

Klar, mit Google Cardboard hat das Unternehmen schon eine VR-Brille im Portfolio. Der Pappkamerad kann aber kaum mit den "echten" Brillen, wie der Oculus Rift oder der Playstation VR, mithalten. Deswegen macht Google jetzt offenbar ernst und arbeitet an einem konkurrenzfähigen Produkt. Wie Wired berichtet, ist Clay Bavor, einer von Googles Produktmanagement-Chefs, bereits im Januar in Googles VR-Ressort gewechselt. Laut The Verge hat man sich außerdem die Dienste von Jason Toff, vormals Chef des New-York-Teams des Video-Dienstes Vine, gesichert.

Per Stellenanzeige ist das Unternehmen weiter auf der Suche nach Verstärkung. Wie Road to VR berichtet, ist Google aktuell auf der Suche nach neuen Leuten für den Bereich Virtual Reality. Dabei handelt es sich um rund 20 Ingenieurjobs in der Virtual-Reality-Sparte. Wann das aktuelle Projekt spruchreif ist? Unklar.

Das war's für Glass

Mit Google Glass ist es dagegen endgültig vorbei. Wie 9to5Google berichtet, hat das Unternehmen sämtliche Social-Media-Aktivitäten rund um Google Glass eingestellt. Während es auf Google+ wenigstens noch eine kurze Abschiedsnotiz gab, wurde der Twitter-Account @googleglass gelöscht. Schon vor rund einem Jahr hatte Google die Explorer-Phase, also die offene Beta-Phase, für beendet erklärt.

So soll die neue Google Glass Enterprise Edition aussehen.(© 2015 Federal Communications Comission)

Das Ende des Projektes ist das aber noch lange nicht. Nest-CEO und iPod-Schöpfer Tony Fadell wurde mit der Neugestaltung der Datenbrille betraut. Die heißt nun nicht mehr Glass, sondern entsteht unter dem Label Project Aura, der Wearable-Abteilung von Google.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­soft HoloLens v3 für den Heim­ge­brauch soll 2019 erschei­nen
Die Microsoft HoloLens könnte 2019 ein schlankeres Design besitzen
Eine neue HoloLens soll frühestens 2019 erscheinen: Microsoft soll direkt an der dritten Variante arbeiten – und das zweite Modell überspringen.
Android 8.0 Oreo? Android-Chef teasert Namen an
Michael Keller5
Nexus 5X und Nexus 6P werden Android 8.0 erhalten – ob als "Oreo" oder nicht
Android-Chef Hiroshi Lockheimer hat ein GIF veröffentlicht, das auf den Namen für Android 8.0 hindeutet: Demnach könnte die Version Oreo heißen.
Super Nintendo Clas­sic Mini: Markenan­mel­dung deutet auf Retro-Konsole hin
1
Her damit !7Das Super Nintendo ist ein echter Klassiker.
Bringt Nintendo nach dem NES Classic Mini einen weiteren Klassiker zurück? Ein Antrag auf Markenschutz in Europa lässt hoffen.