Google: "Das Nexus 6 wird Euch nicht zu groß sein"

Her damit !126
Googles Nexus 6: Auf die Größe kommt es an
Googles Nexus 6: Auf die Größe kommt es an(© 2014 Google)

Mit dem Nexus 6 hat Google sein bisher größtes Mobilgerät gebaut – tatsächlich fällt das 6-Zoll-Gerät ziemlich mächtig aus, was viele potenzielle Käufer abschrecken könnte. David Burke, Vize-Präsident von Googles Entwicklungsabteilung, gibt sich dennoch erfolgssicher.

Wie David Burke gegenüber Cnet berichtet, können diejenigen, denen das Nexus 6 zu groß ist, sich ja ein Nexus 5 oder ein anderes kleineres Android-Gerät zulegen. Mit seinem 6 Zoll großen Quad-HD-Display ist das Nexus 6 ein lupenreines Phablet. Google ist dennoch überzeugt, dass es sich gut verkaufen wird. Laut Burke würden die Hälfte aller Interessenten das Nexus 6 nach einer Woche Nutzung nicht wieder hergeben wollen, da ein großes Display viele Vorteile biete. Potenzielle Nachteile der Größen fielen demnach nicht mehr so auf.

Nexus 6: Probieren geht über Studieren

Ob Burke mit seiner 50-Prozent-These Recht behält, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass viele Nutzer eines großen Smartphones wie dem Samsung Galaxy Note 4 ihr altes kleines Modell schnell vergessen haben. Die Vorteile liegen auf der Hand. Ein großes Gerät ist komfortabler zu bedienen, eignet sich besser für Filme und hat dank größerer Batterien eine längere Gebrauchszeit. Spätestens seit dem Erfolg des iPhone 6 Plus oder dem vorab genannten Galaxy Note 4 ist klar, dass große Smartphones immer gefragter sind.

Es bleibt abzuwarten, ob Googles Nexus 6 an die Erfolge der Konkurrenz anschließen kann. Zumal die Preise von 649 beziehungsweise 699 Euro verhältnismäßig hoch ausfallen. Das Nexus 6 muss also eventuell tatsächlich zunächst etwas Überzeugungsarbeit in der Praxis leisten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
Her damit !7Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !31Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.