Google Daydream View: Gear VR-Konkurrent erscheint am 10. November

Ab dem 10. November ist Google Daydream View auch in Deutschland erhältlich
Ab dem 10. November ist Google Daydream View auch in Deutschland erhältlich(© 2016 Google)

Neues Virtual Reality-Headset wird schon bald veröffentlicht: Ab dem 10. November 2016 könnt Ihr Google Daydream View auch hierzulande kaufen. Damit erhalten Gadgets wie Samsungs Gear VR einen vergleichsweise günstigen Konkurrenten.

Zum Release beträgt der Preis für Daydream View 69 Euro. Im offiziellen Google Store könnt Ihr das Virtual Reality-Headset bereits vorbestellen – laut Hersteller soll es bis zum 10. November versandt werden. Neben Deutschland gehören die USA, Großbritannien, Kanada und Australien zu den Ländern, in denen das Gadget an diesem Datum erhältlich sein wird, wie im Unternehmens-Blog des Suchmaschinenriesen zu lesen ist.

Passendes Smartphone nötig

Bei Daydream View handelt es sich um ein Headset, das in Kombination mit einem geeigneten Smartphone Virtual Reality-Inhalte wiedergeben kann. Zu den Geräten, die Daydream als VR-Plattform unterstützen, gehören beispielsweise die neuen Smartphones Pixel und Pixel XL. Google zufolge sollen auf diese Weise Spieleerlebnisse "wie niemals zuvor" möglich sein.

Google hat Daydream View Anfang Oktober 2016 auf einer speziellen Veranstaltung vorgestellt. Dabei wurde auch bekannt gegeben, dass dem VR-Headset ein praktischer Controller beiliegen soll. Kurz darauf hat das Unternehmen verkündet, dass bereits an insgesamt 30 Spielen gearbeitet werde. Welche Games zum Release am 10. November bereits verfügbar sein werden, ist allerdings nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass Googles eigene Apps wie Streetview oder YouTube bereits zum Marktstart unterstützt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Asus ZenFone 3: Update auf Android Nougat kommt im zwei­ten Quar­tal
Guido Karsten
Das Asus Zenfone 3 ist mit Android Marshmallow erschienen
Das Asus Zenfone 3 hat ebenso wie die übrigen Zenfone 3-Modelle noch kein Update auf Android Nougat erhalten. Nun nennt der Hersteller aber Termine.
Lenovo goes BlackBerry: Moto Mod bietet physi­sche Tasta­tur
Her damit !19Das Design dieser Moto Mod ist womöglich noch nicht final
Als wenn Lenovo und BlackBerry fusionieren würden: Ein Entwickler plant die Produktion einer Moto Mod, die eine physische Tastatur beinhaltet.
Eigene VR-Brille ange­kün­digt: Qual­comm will Virtual Reality voran­trei­ben
Der Snapdragon 835 ist nur noch 10 Nanometer groß - und damit 35 Prozent kleiner als sein Vorgänger.
Bisher war Qualcomm nur mittelbar an der Entwicklung von Virtual Reality beteiligt. Das wollen sie mit ihrer eigenen VR-Brille nun ändern.