Google Daydream View: Gear VR-Konkurrent erscheint am 10. November

Ab dem 10. November ist Google Daydream View auch in Deutschland erhältlich
Ab dem 10. November ist Google Daydream View auch in Deutschland erhältlich(© 2016 Google)

Neues Virtual Reality-Headset wird schon bald veröffentlicht: Ab dem 10. November 2016 könnt Ihr Google Daydream View auch hierzulande kaufen. Damit erhalten Gadgets wie Samsungs Gear VR einen vergleichsweise günstigen Konkurrenten.

Zum Release beträgt der Preis für Daydream View 69 Euro. Im offiziellen Google Store könnt Ihr das Virtual Reality-Headset bereits vorbestellen – laut Hersteller soll es bis zum 10. November versandt werden. Neben Deutschland gehören die USA, Großbritannien, Kanada und Australien zu den Ländern, in denen das Gadget an diesem Datum erhältlich sein wird, wie im Unternehmens-Blog des Suchmaschinenriesen zu lesen ist.

Passendes Smartphone nötig

Bei Daydream View handelt es sich um ein Headset, das in Kombination mit einem geeigneten Smartphone Virtual Reality-Inhalte wiedergeben kann. Zu den Geräten, die Daydream als VR-Plattform unterstützen, gehören beispielsweise die neuen Smartphones Pixel und Pixel XL. Google zufolge sollen auf diese Weise Spieleerlebnisse "wie niemals zuvor" möglich sein.

Google hat Daydream View Anfang Oktober 2016 auf einer speziellen Veranstaltung vorgestellt. Dabei wurde auch bekannt gegeben, dass dem VR-Headset ein praktischer Controller beiliegen soll. Kurz darauf hat das Unternehmen verkündet, dass bereits an insgesamt 30 Spielen gearbeitet werde. Welche Games zum Release am 10. November bereits verfügbar sein werden, ist allerdings nicht bekannt. Sicher ist jedoch, dass Googles eigene Apps wie Streetview oder YouTube bereits zum Marktstart unterstützt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.
OnePlus 3(T): Besit­zer können bald Android Pie auspro­bie­ren
Francis Lido
Das OnePlus 3T erhält Android Pie als Beta-Version
Android Pie steht in Kürze als Beta-Version für das OnePlus 3 und das 3T zur Verfügung. Allerdings müsst ihr euch für den Test zeitnah bewerben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.