Daydream View: Google kündigt 30 Spiele für das Headset an

Her damit !6
Derzeit werden rund 30 Titel für Google Daydream View entwickelt
Derzeit werden rund 30 Titel für Google Daydream View entwickelt(© 2016 YouTube.com/Google)

Viele Spiele sind bereits für Google Daydream View in Arbeit: Auf seiner Keynote am 4. Oktober 2016 hat Google neben dem Pixel und dem Pixel XL auch das neue Virtual Reality-Headset der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun hat der Suchmaschinenriese bekannt gegeben, welche Spiele derzeit entwickelt werden.

Auf seiner Webseite zu Daydream hat Google die 30 Spiele angekündigt, die von Daydream View unterstützt werden sollen. Dazu gehören unter anderem Sportspiele wie "VR Karts Sprint", "Baskhead", "Action Bowling" und "Home Run Derby". Bei einigen Titeln wird nicht ganz deutlich, was die Virtual Reality-Erfahrung bieten wird, so zum Beispiel bei "Claro" oder "Frostbound". Andere Titel hingegen sprechen für sich: So dürfte klar sein, worum es bei "Keep Talking and Nobody Explodes" geht (übersetzt: "Rede weiter und niemand explodiert"). Zumindest grundsätzlich.

Einige Spiele bereits im Herbst

Aus der Auflistung von Google geht leider nicht hervor, welche der Spiele bereits zum Release von Daydream View erhältlich sein werden und auf welche Titel die Spieler noch etwas warten müssen. Bereits vor der Ankündigung des Headsets gab es bereits Gerüchte dazu, welche Games noch im Herbst 2016 erscheinen könnten. Dazu gehören mutmaßlich "Need for Speed: No Limits" und "Underworld Overlord" – beides Titel, die auch auf Googles Webseite aufgeführt werden.

Google Daydream View benötigt für das VR-Erlebnis ein unterstütztes Smartphone, wie zum Beispiel eines der neuen Pixel-Geräte. Mitgeliefert wird ein praktischer Controller, der viele Sensoren enthält und zur Steuerung ein Trackpad bietet. Das Headset soll im November erscheinen und zum Release für den Preis von 69 Euro im Google Store erhältlich sein.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen5
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.