Google gesteht Akku-Probleme bei Android Wear

Peinlich !22
Besitzer einer Moto 360 warten noch auf Android Wear 5.1.1 – zum Glück?
Besitzer einer Moto 360 warten noch auf Android Wear 5.1.1 – zum Glück?(© 2014 Youtube/Android Developers)

Viele Smartwatches mit Android Wear sind betroffen: Anscheinend enthält das Update auf Version 5.1.1 des Wearable-Betriebssystems von Google einen Fehler, da viele Nutzer von einer rapide verkürzten Nutzungsdauer ihrer Geräte berichten.

So soll es nach Veröffentlichung des Updates in vielen Foren der entsprechenden Smartwatch-Hersteller Beschwerden gegeben haben, berichtet Caschys Blog. Google habe daraufhin beschwichtigend geantwortet, dass das Problem bekannt sei und an einer Lösung gearbeitet würde. Dies ist zwar kein offizielles Schuldeingeständnis, aber ein Hinweis, dass das Problem offenbar doch relativ weit verbreitet ist.

Motorola arbeitet noch an dem Update

Während viele Nutzer das Update auf Android Wear 5.1.1 bereits erhalten haben, arbeitet Motorola anscheinend zusammen mit Google noch an der neuen Version des Betriebssystems für die Motorola Moto 360. Möglicherweise ist das Problem mit der verkürzten Akkulaufzeit bekannt und hindert den Hersteller bislang an der Veröffentlichung des Updates.

Bis ein offizielles Update für die Geräte erscheint, müssen sich die Besitzer der betroffenen Wearables also offenbar noch eine Weile gedulden – und ihre Smartwatches im Zweifel einmal öfter an eine Stromquelle anschließen als zuvor. Besitzt Ihr selbst ein Wearable mit Android Wear und habt seit dem Update auf Version 5.1.1 die Erfahrung gemacht, dass der Akku schneller leer ist als zuvor?


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
LG G6 mini soll eben­falls Display im 18:9-Format bieten
Michael Keller1
Her damit !7Das LG G6 könnte einen Mini-Ableger erhalten
Das LG G6 mini könnte Realität werden: Möglicherweise arbeitet LG an einem kleinen Ableger seines aktuellen Vorzeigemodells.