Google Glass: Blick auf Filmplakat startet Trailer

Google_Glasses_2014
Google_Glasses_2014(© 2014 CURVED)

Filmliebhaber aufgepasst: Mit Google Glass braucht Ihr künftig nur einen Blick auf ein Kinoplakat werfen, schon wird der passende Trailer abgespielt – die App Preview macht es möglich. Ideal also für einen spontanen Kinobesuch, ohne sich schon von zu Hause aus über einen Film informiert zu haben.

Die Bedienung von Preview soll ganz einfach funktionieren, wie die Entwickler versichern: Ihr braucht nur die App starten und bei einem Blick auf ein Kinoposter den Satz "Ok glass, preview the movie" sagen. Daraufhin wird die Anwendung das Bild erkennen und wenige Sekunden später den passenden Trailer abspielen. Praktisch: Ihr braucht dazu auch gar nicht die Brille berühren. Zudem soll die Datenbank schnell aktualisiert werden können, sodass auch aktuelle Blockbuster schnell aufgenommen werden.

Preview muss manuell installiert werden

Ein Nutzer hat die App bereits heruntergeladen und auf der Datenbrille installiert – in einem Video zeigt er, was Preview kann. Offenbar reicht es, die App einmal aktiviert zu haben, dann könnt Ihr mehrere Poster hintereinander betrachten und die Trailer abrufen.

Die Anwendung hat diese Woche den Beta-Status abgeschlossen und steht nun zum Download bereis. Sie ist allerdings noch in keinem Store erhältlich, sondern nur auf der Seite der Entwickler. Hier könnt Ihr eine .apk-Datei herunterladen und somit die App manuell auf der Datenbrille installieren.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !7Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.