Google Maps gibt ab sofort Auskunft über Barrierefreiheit

Supergeil !5
Google Maps liefert hilfreiche Informationen für Rollstuhlfahrer
Google Maps liefert hilfreiche Informationen für Rollstuhlfahrer(© 2015 CURVED)

Google Maps zeigt ab sofort an, ob eine Location auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist. So zeigt der Hinweis "Rollstuhlgerechter Eingang" an, ob etwa ein Restaurant barrierefrei ist. Anders als bei Google View setzt das Unternehmen dabei auf Informationen aus der Community.

Erdacht wurde das neue Feature von Roi Akasaka, der eigentlich Manager für Google Drive ist. Das Unternehmen stellt seinen Mitarbeitern aber 20 Prozent der Arbeitszeit für freie Projekte zur Verfügung und so hat Akasaka diese Zeit kurzerhand damit verbracht, Hinweise auf Barrierefreiheit in Google Maps zu integrieren. Ein Jahr lang hat er mit bis zu zehn weiteren Kollegen damit verbracht, den Dienst zu erweitern.

Vorteile nicht nur für Rollstuhlfahrer

Laut Business Insider sieht Akasaka die Vorteile nicht nur für Rollstuhlfahrer: Auch Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit Gehstock würden von den Informationen zur Barrierefreiheit profitieren. Um die Auskunft zu erlangen, müsst Ihr zunächst eine Location in Google Maps anwählen. Ihr seht dann etwa den Hinweis "Rollstuhlgerechter Eingang" unter "Ausstattung".

Wenn Ihr selber als Local Guide helfen möchtet, dann könnt Ihr Euch dafür hier anmelden. Solltet Ihr beispielsweise ein Restaurant entdecken, dass zwar barrierefrei ist, aber noch nicht als solches in Google Maps markiert, dann könnt Ihr Euer Wissen mit der Community teilen; das gilt auch für sonstige Geheimtipps für besondere Orte aller Art.

Weitere Artikel zum Thema
Google Maps: Bald können Nutzer Unter­neh­men Nach­rich­ten schi­cken
Christoph Lübben
Dank stetig neuen Features könnt ihr mit Google Maps immer mehr unternehmen
Google Maps erlaubt es euch künftig, Unternehmen zu kontaktieren. Der Dienst erhält eine eigene Messenger-Funktion.
Warnt Google Maps künf­tig genauer vor Unfäl­len?
Lars Wertgen1
Google plant neue Features für seinen Kartendienst (hier in Android Auto)
Google Maps soll künftig besser über Verkehrsstörungen informieren. Eine Schlüsselrolle soll dabei der Nutzer selbst spielen.
Google Maps legt größe­ren Fokus auf Barrie­re­frei­heit
Guido Karsten
Google Maps liefert immer mehr Auskünfte über die Barrierefreiheit bestimmter Orte
Google Maps soll Menschen mit Behinderungen noch nützlichere Informationen bieten. Eine wichtige Rolle nehmen dabei die sogenannten Local Guides ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.