Google Maps könnte bald Tempolimits anzeigen

Staumeldungen kann Google Maps bereits jetzt anzeigen
Staumeldungen kann Google Maps bereits jetzt anzeigen(© 2015 Google, CURVED Montage)

Google Maps warnt Euch beim Autofahren vielleicht bald, bevor Ihr zu schnell werdet: Die praktische App soll demnächst um ein Feature bereichert werden, das Nutzer auf Tempolimits hinweist. Allerdings steht die Funktion zunächst nur in zwei Ballungszentren zur Verfügung.

Im Android Auto Forum hat eine Google-Mitarbeiterin auf eine Nutzerfrage hin bestätigt, dass tatsächlich an dem Tempolimit-Feature gearbeitet wird. Derzeit sei die Funktion in der App bereits in zwei Regionen nutzbar: in der Bay Area rund um San Francisco sowie in Rio de Janeiro. Aber in naher Zukunft sollen sich auch Nutzer in anderen Gegenden die Höchstgeschwindigkeit anzeigen lassen können – welche das sind, verrät die Mitarbeiterin in dem Beitrag leider nicht.

Sicherheit geht vor

Ebenso wenig wissen wir derzeit, wann Google das Tempolimit-Feature für Google Maps in weiteren Regionen zur Verfügung stellen wird. Dafür gebe es laut Android Police einen guten Grund: Google müsse sicherstellen, dass die Daten für jede Region korrekt angezeigt werden, da den Nutzern sonst Kosten durch zu schnelles Fahren entstehen können.

Im Jahr 2017 hat Google bereits zwei nützliche Funktionen für Autofahrer in Google Maps integriert: So merkt sich die App beispielsweise auf Wunsch seit April, wo Ihr Euren Wagen abgestellt habt – sowohl unter iOS als auch unter Android. Im Mai dieses Jahres kam dann mit der Einbindung von Streetview in die Navigation ein weiteres praktisches Feature hinzu.

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5 soll Android 8.0 Oreo bald erhal­ten
Michael Keller
Das OnePlus 5 könnte das Oreo-Update noch 2017 erhalten
Wann erhält das OnePlus 5 das Update auf Android 8.0 Oreo? Laut OnePlus-Mitbegründer Carl Pei soll zumindest eine Public Beta "bald" verfügbar sein.
Apple Pay Cash: Tests für neuen Bezahl­dienst ausge­wei­tet
Christoph Lübben
Mit Apple Pay Cash könnt Ihr Kontakten über iMessage Geld überweisen
Der Test geht weiter: Apple Pay Cash kann wohl nun von noch mehr Personen verwendet werden. Womöglich kommt die Funktion tatsächlich mit iOS 11.1.
Parrot Mambo FPV im Test: Durch die Augen der Drohne
Marco Engelien
Die Parrot Mambo FPV verspricht viel Action.
Parrot erweitert die Mambo um eine Kamera und eine Brille. Damit kann der Pilot das Geschehen aus Sicht der Drohne erleben. Wir machten den Testflug.