Google Maps lässt sich bald über den Google Assistant steuern

Google Maps: Die auf der Google I/O angekündigte Google-Assistant-Integration kommt
Google Maps: Die auf der Google I/O angekündigte Google-Assistant-Integration kommt(© 2018 Shutterstock / oekka.k/Google)

Auf der Entwicklerkonferenz I/O 2018 hat Google bekannt gegeben, dass sein Sprachassistent Einzug in Google Maps halten wird. Nun ist es offenbar so weit: Einigen Nutzern des Kartendienstes steht der Google Assistant anscheinend bereits zur Verfügung.

Gesicht worden ist der Google Assistant laut dem GoogleWatchBlog in der Android-Version des Kartendienstes. Der Sprachassistent soll direkt im Navigationsmodus zur Verfügung stehen und einen eigenen Mikrofon-Button am oberen rechten Bildschirmrand erhalten haben. Ein schmaler Balken am unteren Bildschirmrand zeige euch laut Caschy Blog, dass der Assistent gerade aktiv ist.

Aktivierung über Button oder Schlüsselwort

Befehle könnt ihr dem Google Assistant entweder über den bereits erwähnten Button erteilen – oder, indem ihr seine Aufmerksamkeit mit "Okay, Google" auf euch lenkt. Beides starte nicht den systemweiten Assistenten, sondern eine in Google Maps integrierte Version. Diese zeigt euch offenbar auch nicht an, welche Befehle der Google Assistant gerade ausführt. Stattdessen seht ihr stets die Karte. Dennoch lassen sich offenbar auch aus Google Maps heraus Telefonate über den Sprachassistenten starten oder Textnachrichten versenden.

Damit ihr den Google Assistant in dem Kartendienst nutzen könnt, benötigt ihr die aktuellen Versionen der Google-App und von Google Maps. Auch dann müsst ihr euch aber möglicherweise noch ein wenig gedulden. Denn der Rollout erfolgt schrittweise – und offenbar langsam: Laut GoogleWatchBlog können bisher nur sehr wenige Nutzer den Google Assistant in der Navigations-App verwenden.

Weitere Artikel zum Thema
"Für dich": Google Maps wird noch persön­li­cher
Lars Wertgen
Google Maps liefert euch bald individuelle Vorschläge
Google Maps schlüpft noch tiefer in die Rolle des Reiseleiters: Der "Für dich"-Tab empfiehlt konkret Orte, die zu euren Interessen passen sollen.
Google Maps: Bald können Nutzer Unter­neh­men Nach­rich­ten schi­cken
Christoph Lübben
Dank stetig neuen Features könnt ihr mit Google Maps immer mehr unternehmen
Google Maps erlaubt es euch künftig, Unternehmen zu kontaktieren. Der Dienst erhält eine eigene Messenger-Funktion.
Warnt Google Maps künf­tig genauer vor Unfäl­len?
Lars Wertgen
Google plant neue Features für seinen Kartendienst (hier in Android Auto)
Google Maps soll künftig besser über Verkehrsstörungen informieren. Eine Schlüsselrolle soll dabei der Nutzer selbst spielen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.