Google Maps-Update führt mysteriöses Pokéball-Icon und viele Neuerungen ein

Weg damit !26
Google Maps Navigationen werden künftig durch eine übersichtliche Statistik ergänzt
Google Maps Navigationen werden künftig durch eine übersichtliche Statistik ergänzt(© 2015 CURVED)

Mit dem aktuellen Beta-Update 9.3.5 für Google Maps lässt sich das Unternehmen Google erneut in die Karten schauen. Konkret sind neue Features gemeint, die in dieser Version zu finden sind. Neben ein paar nützlichen Funktion ist auch ein Pokéball in der Version aufgetaucht, der vielleicht im Zusammenhang mit Pokémon GO steht.

Wie Android Police berichtet, führt die neue Android-Beta auch sogenannte Plus Codes ein. Dabei handelt es sich im Grunde um Koordinaten, die in den Code übersetzt fast um die Hälfte der Zeichenlänge gekürzt werden. Gerade wenn Ihr Freunden also Eure Koordinaten schicken oder per Telefon durchgeben wollt, wird dies nun etwas simpler. Allerdings wird Google Maps oder ein kompatibles Tool benötigt, um den Code wieder in seine ursprüngliche Koordinaten-Form zu übersetzen.

Pokémon fangen mit Google Maps?

Falls Ihr vor der Arbeit gerne etwas später aufsteht und Euch relativ knapp auf den Weg macht, könnte es sich bei der Navigations-Statistik um ein Feature genau für Euch handeln. Denn mit dem Google Maps Beta-Update erscheint in der Navigation eine Kurzinfo, sobald Ihr Euer Ziel erreicht habt. Angezeigt wird dort, ob Ihr auch in der von Google kalkulierten Zeit zum Ziel gekommen seid. Sollte die Bahn mal streiken, könnt Ihr Euch während der Navigation per Fingertipp auch nahtlos zu Fuß weiterleiten lassen.

Zuletzt findet sich in der Beta ein Pokéball. Genauer gesagt wurde das Icon unter den neuen Grafiken gefunden, die mit dem Beta-Update integriert worden sind. Zwar ist noch unklar, wann und ob dieses Icon eine Funktion erhält, doch eine Verbindung zu Pokémon GO liegt nahe. Es könnte sein, dass Euch Google Maps auf Pokémon in Eurer Nähe aufmerksam macht, sodass Ihr mit nur einem Tastendruck beinahe nahtlos zwischen der Google- und Niantic-App wechseln könnt. Vielleicht bringt uns das nächste Beta-Update bereits mehr Infos.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.