Google Music: Update behebt lästiges Problem

Google Music hat eine Wischgeste optimiert, mit der einige Nutzer versehentlich Songs aus Playlisten entfernt haben
Google Music hat eine Wischgeste optimiert, mit der einige Nutzer versehentlich Songs aus Playlisten entfernt haben(© 2015 CURVED Montage)

Für Google Music rollt derzeit ein Update aus, das endlich einen besonders nervigen Fehler behebt. Dieser hat dazu geführt, dass Ihr Eure Playlisten zum Teil unfreiwillig bearbeitet habt. Nun sollten Songs aber wieder dort bleiben, wo Ihr sie haben wollt.

Ihr könnt in der App von Google Music in einer Playlist vertikal wischen, um einzelne Songs komfortabel zu entfernen. Aber offenbar ist diese Geste so eingestellt, dass sie auch häufig mal auslöst, wenn Ihr einen Track eigentlich gar nicht löschen wollt. So konnte es dazu kommen, dass Ihr Eure Playlist um einige Lieder erleichtert habt, obwohl Ihr eigentlich nur durch die einzelnen Titel scrollen wolltet. Ein Update hat hier laut einem Reddit-Thread Besserung gebracht.

Nutzer sind vom Bug verstört

Bei Google Music wurde offenbar die Sensibilität der entsprechenden Lösch-Geste verändert. Nun sollte die Funktion nur dann auslösen, wenn Ihr es auch so wollt. Für einige Nutzer kommt dies offenbar zu spät. Im entsprechenden Reddit-Thread schreibt zum Beispiel "One3OneKing" übersetzt: "Ich bin mir nicht sicher, ob ich trotzdem jemals wieder normal scrollen kann. Ich bin noch völlig verängstigt von den unzähligen Songs, die ich versehentlich entfernt habe." Bleibt zu hoffen, dass er das Ganze eines Tages doch hinter sich lassen kann.

Explizit wird im Changelog der Play-Music-App allerdings nicht erwähnt, dass der genannte Fehler adressiert wird. Ihr solltet Euch daher einfach das neueste Update im Google Play Store besorgen und nach dessen Installation prüfen, ob die Wischgeste immer noch versehentlich ausgelöst werden kann. Einigen Nutzer soll es wohl noch gelingen, trotz Aktualisierung hin und wieder unabsichtlich Songs aus ihren Listen entfernen.