Google Nexus Marlin: Spezifikationen im AnTuTu-Benchmark aufgetaucht

Her damit !22
Laut diesem Benchmark löst das Nexus Marlin in QHD auf
Laut diesem Benchmark löst das Nexus Marlin in QHD auf(© 2016 Weibo)

Vom kommenden HTC-Smartphone mit dem Codenamen Nexus Marlin ist nun ein Benchmark im Netz aufgetaucht, der die Geräte-Spezifikationen zeigen soll. Auch laut diesem Leak sind sich Nexus Marlin und Sailfish technisch sehr ähnlich.

Im chinesischen Social Media-Netzwerk Weibo soll AnTuTu die Benchmark Daten vom 5,5 Zoll-Phablet Nexus Marlin veröffentlicht haben, wie Phone Arena berichtet. Demnach soll der große Bruder vom Nexus Sailfish einen Snapdragon 820-Prozessor besitzen und über 4 GB Arbeitsspeicher verfügen. Der interne Speicher des getesteten Modells beträgt 32 GB, vorinstalliert ist laut dem Datenblatt bereits Android 7.0 Nougat. Zusätzlich soll das Gerät über eine 8 MP-Frontkamera sowie eine 13 MP-Hauptkamera verfügen.

Kaum Unterschiede zu Nexus Sailfish?

Bis zu diesem Punkt zeigt uns der AnTuTu-Benchmark Daten, die uns durchaus bekannt vorkommen – vom Nexus Sailfish. Angeblich sollen sich Nexus Marlin und Sailfish nämlich lediglich in Größe, Display-Auflösung und Akkukapazität unterscheiden. So soll das 5,5 Zoll-Smartphone Nexus Marlin in 2560 x 1440 auflösen und einen 3450 mAh-Akku besitzen. Das Nexus Sailfish dagegen löst laut einem Leak nur in Full HD mit 1920 x 1080 Pixeln auf, kommt mit einer Display-Diagonale von 5,1 Zoll und verfügt über einen etwas kleineren Akku mit 2770 mAh.

Betriebssystem, Prozessor, GPU, RAM, Speicher und Kamera – diese Angaben sind laut den Benchmarks bei beiden Geräten gleich. Angeblich kommen Nexus Marlin und Nexus Sailfish noch im Spätsommer 2016; als offizieller Termin zur Vorstellung kursiert der 4. Oktober im Internet. Falls Ihr mehr über die kommenden Nexus-Smartphones wissen wollt, haben wir Euch die bisherigen Infos in einem Artikel zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home: Wecker macht euch nun auch mit Musik wach
Francis Lido
Google Home weckt euch jetzt auch mit Songs
In den USA lässt sich Google Home schon länger als Radiowecker verwendet. Jetzt hat das Feature offenbar auch Deutschland erreicht.
Nvidia Shield TV: Update bringt Amazon Music und verein­facht Bedie­nung
Francis Lido
Nvidia Shield TV: Mit der Fernbedienung könnt ihr jetzt auch Soundbars steuern
Nvidia Shield TV hat ein Update erhalten: Es bringt neben Amazon Music diverse weitere Verbesserungen für die Streaming-Box.
Google Home: Smarte Lich­ter von Ikea Trad­fri einrich­ten und steu­ern
Christoph Lübben
Smarte Lampen von Ikea Tradfri könnt ihr mit Google Home steuern
Ihr habt smarte Leuchten von Ikea Tradfri? Ihr könnt diese mit Google Home verbinden und per Sprache steuern. Wir erklären, was ihr tun müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.