Google Pixel-Tablet von Huawei: Erste Spezifikationen geleakt

Her damit !11
Das Google Pixel C kriegt bald vielleicht einen Nachfolger von Huawei
Das Google Pixel C kriegt bald vielleicht einen Nachfolger von Huawei(© 2015 CURVED)

Die Specs für das nächste Google Pixel-Tablet von Huawei sind angeblich schon bekannt. So will das HuaweiBlog die wichtigsten Hardware-Spezifikationen von einem chinesischen Tippgeber erhalten haben, der Details zu Prozessor, Auflösung und Größe nennt.

Demnach soll das noch unangekündigte Gerät eine Bildschirmdiagonale von 7 Zoll besitzen und in WQHD mit 2560 x 1440 Pixeln auflösen. Das würde einer Pixeldichte von rund 420 ppi entsprechen. Zum Vergleich: Apples iPad Pro 9.7 hat eine Pixeldichte von 264 ppi. Als zentrale Recheneinheit soll in Huaweis Pixel-Tablet ein Snapdragon 820 seine Arbeit verrichten.

Google könnte Pixel-Tablet im Oktober zeigen

Der Chip greife auf 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher zu. Insgesamt wäre das von Huawei gefertigte Pixel somit in der Lage, auch anspruchsvolle Apps wie aufwendige Spiele problemlos zu stemmen. Angaben zur Größe des Akkus oder dem Betriebssystem liefert die anonyme Quelle allerdings nicht. Android 7.0 Nougat dürfte bei einem Google-eigenen Release allerdings wahrscheinlich sein.

Lediglich zur Kamera weiß der Informant etwas zu berichten und nennt 13 MP als Auflösung für den Sensor. Da die genannte Kamera aber nicht aus der finalen Hardware stamme, seien Änderungen bis zum Marktstart nicht auszuschließen. Die Enthüllung von Huaweis Pixel-Tablet könnte am 4. Oktober stattfinden – zusammen mit den Smartphones, die bislang nur unter den Codenamen Marlin und Sailfish bekannt sind.


Weitere Artikel zum Thema
Google Earth für iOS lässt euch nun Entfer­nun­gen und Flächen abmes­sen
Guido Karsten
Unter iOS lassen sich mit Google Earth nun Areale und Distanzen ausmessen
Mittels Routenfunktion könnt ihr in Google Maps Distanzen bestimmen. In Google Earth gibt es unter iOS nun direkt eine Maßband-Funktion.
Android-Nach­fol­ger Fuch­sia könnte in den nächs­ten fünf Jahren erschei­nen
Francis Lido
So sehen die Schnelleinstellungen einer frühen Fuchsia-Version aus
Die Entwickler von Fuchsia haben Großes vor. Doch nicht alle bei Google teilen ihre Euphorie.
CURVED-Cast Folge 36: Phäno­men "Fort­nite" und Googles Milli­ar­den­strafe
Marco Engelien
"Fortnite" auf dem iPad
Alle zocken "Fortnite". "Warum eigentlich?" fragen sich René und Marco. Außerdem sprechen sie über Googles Milliardenstrafe und das Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.