Google Pixel und Pixel XL bekommen Sicherheitsupdate für November 2018

Das Google Pixel ist bereits 2016 auf den Markt gekommen
Das Google Pixel ist bereits 2016 auf den Markt gekommen(© 2016 CURVED)

Wer ein Google Pixel kauft, rechnet mit regelmäßigen und schnellen Updates. Das war bei der ersten Generation bisher eigentlich immer der Fall. Auf den Sicherheitspatch für den November 2018 mussten die Nutzer allerdings warten. Jetzt rollt er doch noch aus.

Erst mit rund zwei Wochen Verspätung stopfte Google bei seinem ersten Pixel-Smartphone aufgetretene Sicherheitslücken, berichtet Android Police. Demnach erreicht das Update aktuell erste Besitzer. Google informierte zwischenzeitlich zwar darüber, dass sich der Rollout des November-Patches verzögern werde, nannte aber bislang keinen Grund.

Altes Smartphone, neue Funktionen

Die jüngeren Generationen wie etwa das Google Pixel 3 wurden bereits – wie eigentlich für alle Geräte angekündigt – am 5. November versorgt. Ob sich Nutzer eines Google Pixel aus 2016 daran gewöhnen müssen, dass die Entwickler mit den Aktualisierungen der älteren Geräte hinterherhinken, werden die nächsten Monate zeigen. Große Änderungen soll es im Sicherheitspatch für den November nicht geben.

Der Hersteller verspricht für seine Pixel-Smartphones zwei Jahre System-Updates und drei Jahre Sicherheitspatches. Die erste Generation versorgen die Entwickler also bis mindestens Oktober 2019. Bei den neueren Modellen gilt Googles Versprechen drei Jahre lang.

Dass Google seinem ältesten Pixel-Smartphone weiterhin neue Features spendiert, bewies das Unternehmen zuletzt bei "Night Sight": Nicht nur Google Pixel 2 und 3 haben den Nachtmodus erhalten, sondern eben auch die erste Generation der Modellreihe. Marco hat die Funktion, mit der ihr tolle Fotos bei wenig Licht knipsen können sollt, für euch getestet.


Weitere Artikel zum Thema
Warten auf das Honor 20 Pro: Android-Sperre bremst Release
Christoph Lübben
Das Honor 30 Pro hat einen Super-Zoom – und erscheint womöglich super spät
Das Honor 20 Pro wird nicht pünktlich sein: Die fehlende Android-Lizenz von Huawei könnte das Top-Modell deutlich später erscheinen lassen.
Hat Huawei eine Alter­na­tive zum Google Play Store gefun­den?
Christoph Lübben
Weg damit !11Auf bereits erhältlichen Geräten wie dem Huawei P Smart (2019) ist der Google Play Store noch vorhanden
Sollte Huawei auch weiterhin keine Android-Lizenz mehr besitzen, braucht es eine Alternative zum Google Play Store: Diese könnte "Aptoide" heißen.
Smart Glas­ses: Sind Augmen­ted-Reality-Bril­len endlich alltags­taug­lich?
Benjamin Kratsch
Her damit !8SmartGlasses1
Der Hype um Google Glasses war schnell wieder vorbei. Doch mit dieser Art von Smart Glasses könnten Augmented-Reality-Brillen zum Trend werden.