Google Plus ist Geschichte: Das soziale Netzwerk, das scheiterte

Weg damit !5
Google Plus hat das eigene Ende wohl selbst besiegelt
Google Plus hat das eigene Ende wohl selbst besiegelt(© 2018 CURVED)

Google wollte sein eigenes soziales Netzwerk eigentlich neben Branchenprimus Facebook etablieren. Nach acht Jahren Google Plus ist jedoch Schluss. Am 2. April 2019 schließt die Plattform nun endgültig ihre Pforten. Was verheißungsvoll begann, endete letztendlich in einem Datenskandal.

Google Plus ging einst durchaus erfolgreich an den Start: Die Plattform kam bereits rund drei Monate (88 Tage) nach ihrem Launch im Juni 2011 auf etwas mehr als 40 Millionen Nutzer. Konkurrent Facebook benötigte nach seinem Start mehr als 1300 Tage, um in solche Sphären vorzudringen; wobei soziale Netzwerk damals auch einen ganz anderen Stand hatten.

Viele inaktive Nutzer

Obwohl beide Dienste in unterschiedlichen Zeiten und mit verschiedenen Voraussetzungen online gingen, soll dies den guten Start nicht schmälern. Denn Google stellte sich zu Beginn durchaus clever an: Google Plus war zunächst nur eingeladenen Nutzern vorbehalten. Darunter befanden sich Medienvertreter und sogenannte Early Adopter, die Innovationen als erste ausprobieren dürfen. Wer im Netzwerk war, durfte andere Nutzer einladen. Der Reiz, zu einem exklusiven Kreis gehören zu können, war anscheinend entsprechend groß und dürfte den schnellen Wachstum erklären.

Google nannte zunächst entsprechend beeindruckende Zahlen, es kristallisierte sich allerdings wohl schnell heraus, dass sich die tatsächlich aktive Community nur aus einem kleinen Kern zusammensetzte. Zu diesem gehörten insbesondere Nutzer aus der Marketing- und PR-Branche. Der Rest: inaktive Nutzer, die eher auf Facebook unterwegs waren.

TechCrunch verglich Google Plus daher bald mit dem Monster aus "Frankenstein" – einem freundlichen Untoten. Google Plus war nett, aber wirkliches Leben gab es nicht. Die Mitgliederzahlen stiegen zwar weiter und weiter, dennoch teilte nur ein kleiner Bruchteil der in sozialen Netzwerken aktiven Nutzer auf Google Plus Inhalte. Anfang 2015 sollen 2,2 Milliarden Menschen über ein Google-Plus-Koto verfügt haben, von denen nur zwischen vier bis sechs Millionen Nutzer Dinge veröffentlicht haben sollen, so der Analyst Edward Morbius. Das wären zwischen 0,2 und 0,3 Prozent aller Profile.

Google Plus konnte Mark Zuckerbergs Facebook wohl nie das Wasser reichen(© 2017 Facebook)

Google sorgte selbst für Gerüchte

Google versuchte es zwar mit kleineren Korrekturen (erlaubte unter anderem Pseudonyme), allerdings wohl ohne Erfolg. Es dauerte entsprechend nicht lange, bis Experten den Abgesang auf Google Plus einstimmten. Das Unternehmen sorgte 2014 zudem indirekt selbst für die Gerüchte, da es zahlreiche Entwickler abzog. Das Google-Plus-Team soll zudem von der restlichen Belegschaft abgeschottet gewesen sein, wie der ehemalige Angestellte Morgan Knutson auf Twitter behauptet.

Die Arbeiten an der Plattform verliefen zudem anscheinend äußerst ineffizient. Zudem herrschte angeblich eine schlechte Moral im Team. Google-Plus-Schöpfer Vic Gundotra (damals Senior Vice President bei Google) sei wegen seiner Art etwa äußerst unbeliebt gewesen. Er hätte ein "System der Angst" aufgebaut, so Knutson. Andere Mitarbeiter äußerten sich im Nachhinein ebenfalls kritisch.

Google machte zudem angeblich Fehler bei der Umsetzung des sozialen Netzwerks: Die eigentliche Vision von Google Plus sei gewesen, dass GMail, Google Drive, Google Kalender und Co. mit der Plattform verbunden werden. Letztendlich hätte eine gewisse "Planlosigkeit" der Verantwortlichen dies aber verhindert, wie TechCrunch schon 2014 berichtete.

Datenpanne besiegelt vorzeitiges Ende

So schnell der Aufstieg von Google Plus verlief, so rasch verschwand die Plattform in den Jahren danach aus dem Fokus der Öffentlichkeit. Das Problem, das womöglich das Ende des Social-Media-Netzwerks eingeläutet hat, ließ allerdings noch einige Jahre auf sich warten.

Im Oktober 2018 kündigte das Unternehmen wohl wegen einer Sicherheitslücke das Ende von Google Plus an. Letztendlich hat Google das Ende sogar vorgezogen, da es zu einer weiteren Datenpanne kam. Seit dem 2. April 2019 ist das Google-Plus-Kapitel nun beendet. Ob der Suchmaschinenriese in den kommenden Jahren einen zweiten Anlauf mit einem eigenen Social-Media-Netzwerk startet? Wir lassen uns überraschen.


Weitere Artikel zum Thema
Nächs­tes Leck: Google schal­tet Google Plus noch früher ab
Sascha Adermann
Die Abschaltung von Google Plus kommt jetzt noch früher – zumindest für private Nutzer
Die jüngste Datenpanne bei Google Plus war anscheinend eine Sicherheitslücke zu viel. So ganz mag Google den Dienst aber wohl doch nicht abschalten.
Google Plus: Sozia­les Netz­werk wird nach Sicher­heits­lücke einge­stellt
Christoph Lübben
Google Plus ist seit 2011 verfügbar. Nach acht Jahren kommt das Ende
Google Plus gibt es bald nicht mehr: Das soziale Netzwerk wird 2019 eingestellt. Wohl auch wegen einer Sicherheitslücke.
WhatsApp, Face­book und Co. stören laut Studie gesun­den Schlaf
Daniel Lüders
Naja !6WhatsApp, Facebook und andere soziale Netzwerke fordern viel Aufmerksamkeit vom Nutzer
Viele Menschen verwenden Facebook, WhatsApp und andere soziale Netzwerke: Eine Studie offenbart, dass sich dies negativ auf den Schlaf auswirken kann.