Google Plus: Soziales Netzwerk wird nach Sicherheitslücke eingestellt

Google Plus ist seit 2011 verfügbar. Nach acht Jahren kommt das Ende
Google Plus ist seit 2011 verfügbar. Nach acht Jahren kommt das Ende(© 2018 CURVED)

Zuerst gab es nur eine Sicherheitslücke, doch bald wird Google Plus selbst eine Lücke hinterlassen. Das Unternehmen schaltet das soziale Netzwerk noch im August 2019 ab. Grund dafür ist wohl nicht nur die Tatsache, dass Entwickler Zugriff auf persönliche Informationen von mehreren Nutzern hatten.

Durch eine Sicherheitslücke hatten externe Entwickler Zugang zu mehreren Informationen von schätzungsweise bis zu 500.000 Google-Plus-Nutzern, wie BuzzFeed News unter Berufung auf Wall Street Journal berichtet. Zu den betroffenen Details gehören offenbar Name, E-Mail-Adresse, Alter, beruflicher Status und Geschlecht. Im März 2018 wurde der Fehler wohl bereits entdeckt und behoben, doch der Suchmaschinenriese hat seine Nutzer anschließend nicht über die Sicherheitslücke informiert.

Nutzer nur wenige Sekunden aktiv

Es gebe keinen Hinweis auf einen Missbrauch der Informationen. Wohl auch aus diesem Grund hat sich Google dazu entschieden, die Angelegenheit nicht öffentlich zu machen. Womöglich wollte das Unternehmen auch verhindern, dass ähnlich wie beim Fall Cambridge Analytics und Facebook ein Datenskandal ensteht, der das Thema stark in den Fokus rückt. Dies hätte vielleicht nicht nur einige Datenschützer auf den Plan gerufen.

Das Ende für Google Plus soll nun Ende August 2019 erfolgen – zumindest für private Nutzer. Business-Kunden werden vorerst wohl weiterhin Zugriff auf die Plattform haben. Zu den Gründen für die Abschaltung des Dienstes gehört offenbar auch, dass nur wenige Personen das soziale Netzwerk verwenden. Knapp 90 Prozent der Nutzer sollen auf Google Plus weniger als fünf Sekunden am Stück aktiv sein.

Weitere Artikel zum Thema
Nächs­tes Leck: Google schal­tet Google Plus noch früher ab
Sascha Adermann
Die Abschaltung von Google Plus kommt jetzt noch früher – zumindest für private Nutzer
Die jüngste Datenpanne bei Google Plus war anscheinend eine Sicherheitslücke zu viel. So ganz mag Google den Dienst aber wohl doch nicht abschalten.
WhatsApp, Face­book und Co. stören laut Studie gesun­den Schlaf
Daniel Lüders
Naja !6WhatsApp, Facebook und andere soziale Netzwerke fordern viel Aufmerksamkeit vom Nutzer
Viele Menschen verwenden Facebook, WhatsApp und andere soziale Netzwerke: Eine Studie offenbart, dass sich dies negativ auf den Schlaf auswirken kann.
Google Contacts verschmilzt Gmail und Google Plus
Christoph Groth
Gmail schluckt mit Contacts ein Häppchen Google Plus
Aus Zwei mach Eins: Google Contacts soll künftig Elemente von Gmail und Google Plus vereinen und alle Kontaktadressen zusammenführen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.