Google will Musikdienst Songza übernehmen

Mit Songza will der Konzern seinen eigenen Dienst Google Play Musik ankurbeln.
Mit Songza will der Konzern seinen eigenen Dienst Google Play Musik ankurbeln.(© 2014 Google Play Music, CURVED Montage)

Der Streaming-Service hat 5,5 Millionen Nutzer und konkurriert mit Spotify und Pandora. Der Suchmaschinenkonzern soll einem Bericht zufolge derzeit über einen Kauf verhandeln. 

Kuration der Musikbibliothek

Musik-Streaming ist im Moment ein heißes Geschäftsfeld bei den großen Internetkonzernen. Nachdem Twitter Interesse am deutschen Dienst Soundcloud sowie an Spotify und Pandora bekundet hat, will jetzt auch Google ein Stück vom Kuchen. Songza heißt das Startup, mit dem der Suchmaschinenriese über eine Akquisition verhandeln soll.

Das sechs Jahre alte Unternehmen hat sich auf die Kuration der Musikbibliotheken seiner User spezialisiert. Eigenen Angaben zufolge hat der Dienst 5,5 Millionen Nutzer. Zum Vergleich: Der schwedische Konkurrent Spotify hat 24 Millionen Nutzer, das amerikanische Internetradio Pandora sogar 77 Millionen.

Weitere Streaming-Dienste in Entwicklung

15 Millionen US-Dollar soll Google Songza geboten haben. Angesichts der aktuellen Deals in der Tech-Branche ist das eine verschwindend kleine Summe. Andere Berichte gehen davon aus, dass der Betrag um einiges höher sei.

Das eigene Musik-Streaming, Google Play Music, ist eines der schwachen Produkte im Konzern. Hier soll die Technologie und Nutzerschaft von Songza aushelfen. Parallel dazu baut die Google-Tochter YouTube ebenfalls einen Musikabo-Dienst. Der Fortschritt verlangsamt sich allerdings durch Verhandlungen mit Musiklabels. Währenddessen hat Apple mit Beats Music neben iTunes Radio eine zweite Plattform im Portfolio.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger lässt Euch künf­tig mit Emojis reagie­ren
Der Facebook Messenger erhält die "Message Reactions" sowie die "Mentions"
Der Facebook Messenger bekommt zwei neue Funktionen spendiert: Mit "Message Reactions" und "Mentions" wird die App in Kürze noch vielfältiger.
Samsung stellt Gear S3 als Taschen­uhr vor
Michael Keller1
Links im Bild: Die Taschenuhr-Version der Samsung Gear S3
Samsung ist derzeit auf der Baselworld 2017 anwesend – und hat das Event zur Präsentation einer Gear S3-Taschenuhr genutzt.
"Assas­sin's Creed: Empire" schickt Euch voraus­sicht­lich nach Ägyp­ten
1
Ubisoft Montreal, das Studio hinter "Assassin‘s Creed IV: Black Flag", soll derzeit angeblich an "Empire" arbeiten.
Neue Gerüchte legen die Vermutung nahe, dass dieses Jahr ein neues "Assassin's Creed" erscheinen könnte. Möglicher Schauplatz: Ägypten.