Gratis-Netflix mit Werbung? Drei Viertel in Deutschland offenbar dafür

Gab’s schon18
Netflix bleibt bis auf Weiteres kostenpflichtig
Netflix bleibt bis auf Weiteres kostenpflichtig(© 2018 CURVED)

Würde ein Gratis-Netflix mit Werbung in Deutschland auf großes Interesse treffen? Einer Studie zufolge ja. 75 Prozent der Befragten würden Werbespots in Kauf nehmen, wenn der Streaming-Dienst dafür kostenlos wäre.

Die Mehrheit der Studienteilnehmer (52 Prozent) hält monatliche Gebühren von 10 Euro für Video-On-Demand-Dienste zu hoch, wie Splendid Research herausgefunden hat. Das ist wohl auch der Grund dafür, weshalb sich so viele nach einem kostenlosen Netflix sehnen. Denn wer in HD streamen möchte, muss für ein Abo bei dem Anbieter mindestens 11,99 Euro bezahlen.

Interessant: Während ein werbefinanziertes Netflix-Angebot hierzulande großen Zuspruch fände, seien 12 Prozent der Befragten bereit, für ein werbefreies YouTube zu bezahlen. Bis zu 6 Euro wäre ihnen das wert.

Netflix: Gratis-Version in weiter Ferne

Tatsächlich haben Nutzer bereits die Möglichkeit, Googles Video-Plattform werbefrei zu nutzen. Das geht mit einem YouTube-Premium-Abo, das aktuell jedoch 11,99 Euro kostet – also doppelt so viel, wie die Befragten angeblich ausgeben würden. Viele Nutzer konnte YouTube mit diesem Angebot bisher wohl nicht überzeugen. Dafür spricht zumindest, dass YouTube Originals künftig kostenlos abrufbar sind.

Ob ein Umsonst-Netflix jemals kommen wird, ist fraglich. Denn bislang scheint die Preispolitik des Unternehmens erfolgreich. Möglicherweise könnte der angesprochene Schachzug von YouTube das Unternehmen aber zum Umdenken bewegen. Den Machern der Studie zufolge handelt es sich um eine "repräsentative Bevölkerungsbefragung mit einer Stichprobengröße von 1.221 in Deutschland lebenden Personen." Untersucht wurden laut Splendid Research "Status quo und Potenzial von Video-On-Demand in Deutschland".


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11: Apple stre­amt Keynote erst­mals über YouTube
Christoph Lübben
Die Apple-Keynote hat es 2019 auf YouTube geschafft
Offen für alle: Apple streamt seine Keynote erstmals über eine große Video-Plattform – die auf den unterschiedlichsten Geräten verfügbar ist.
Galaxy Watch Active 2: Samsung bringt YouTube an euer Hand­ge­lenk
Christoph Lübben
Smart8Auf dem kreisrunden Display der Galaxy Watch Active 2 könnt ihr euch nicht nur die Uhrzeit anzeigen lassen
Muss Samsung die Galaxy Watch Active 2 in "Binge-Watching Active" umbenennen? Die Smartwatch verfügt über eine YouTube-App und kann Videos abspielen.
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.