Günstiges MacBook soll mit hochauflösendem Display kommen

Her damit !5
Preislich soll das MacBook (2018) näher an der Air- als an der Pro-Reihe sein
Preislich soll das MacBook (2018) näher an der Air- als an der Pro-Reihe sein(© 2016 CURVED)

Neue Gerüchte zum MacBook für 2018: Apple soll für das laufende Jahr ein neues Modell seiner Notebook-Reihe planen, das angeblich vergleichsweise günstig ausfällt. Nun gibt es neue Infos zur Ausstattung des Gerätes – offenbar wird es zumindest eine High-End-Komponente mitbringen.

Das neue MacBook für den "Einsteiger"-Bereich besitzt angeblich einen Bildschirm, der in der Diagonale 13,3 Zoll misst, berichtet Digitimes. Dabei soll es sich um ein Retina-Display handeln, das die gleiche Auflösung besitzt wie das MacBook Pro, also 2560 x 1600 Pixel. Für die Produktion des Displays ist angeblich das südkoreanische Unternehmen LG verantwortlich.

Preis zum Launch bei 800 Euro

Den Gerüchten zufolge soll die Massenproduktion des Gerätes Ende Mai oder Anfang Juni 2018 starten. Für diesen Zeitraum wird dann auch mit der Präsentation des neuen MacBooks gerechnet. Insgesamt sollen im laufenden Jahr nur rund vier Millionen Einheiten des Gerätes hergestellt werden können, obwohl Apple angeblich sechs Millionen anpeilt.

Erst kürzlich hieß es, dass Apple ein günstiges MacBook für 2018 planen soll. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch davon ausgegangen, dass es sich um ein neues Modell für die Air-Reihe handelt. Der Preis soll zum Marktstart niedriger angesetzt sein als bei derzeit erhältlichen Ausführungen: Gemunkelt wird von 799 Euro. Zum Vergleich: Das MacBook Air kostet in seiner günstigsten Version aktuell etwa 1000 Euro. Möglicherweise hat Apple das Gerät auf der WWDC im Gepäck, die Anfang Juni 2018 stattfindet.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.