"Harry Potter"-Spiel der "Pokémon Go"-Macher kommt später

Es hat sich bereits vor einiger Zeit angedeutet, nun ist es offiziell: "Harry Potter: Wizards Unite" wird später erscheinen als ursprünglich geplant. Die Veröffentlichung soll erst 2019 erfolgen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Verantwortlich für die Entwicklung ist Niantic, das Studio, dem wir auch "Pokémon GO" zu verdanken haben. Wann genau "Harry Potter: Wizards Unite" 2019 auf den Markt kommt, verrät die Pressemitteilung nicht. Ursprünglich hätte es noch 2018 erscheinen sollen. Immerhin gibt es nun aber neue Details zum Gameplay: Spieler sollen die reale Welt erforschen können, "um ein weltumspannendes Geheimnis zu lüften, Zaubersprüche zu wirken und dabei fantastischen Tierwesen und berühmten Charakteren zu begegnen."

Zaubersprüche statt Pokébälle?

Der Beschreibung zufolge könnt ihr euch also auf ein mit "Pokémon GO" vergleichbares AR-Spielerlebnis einstellen. Womöglich als kleine Wiedergutmachung für die Verschiebung hat Niantic außerdem einen Trailer zu "Harry Potter: Wizards Unite" veröffentlicht. Ihr findet den eine Minute langen Clip zu Beginn dieses Artikels.

Leider zeigt das Video keine Inhalte aus dem Spiel. Stattdessen sehen wir eine Hexe, die ein fliegendes Insekt mit einem Zauberspruch bewegungsunfähig macht. Ein wenig erinnert dies an das Fangen von Taschenmonstern in "Pokémon GO". Ansonsten ist bislang nur wenig über "Harry Potter: Wizards Unite" bekannt.

Nicht zu verwechseln ist das kommende Niantic-Spiel übrigens mit dem bereits erhältlichen "Harry Potter: Hogwarts Mystery". Dabei handelt es sich um ein Smartphone-Spiel von Jam City , das allerdings auf AR-Elemente verzichtet. Niantic selbst hat mit "Ingress Prime" erst vor Kurzem ein anderes AR-Spiel (neu) veröffentlicht.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10: Diese Verbes­se­run­gen sollen 2019 kommen
Francis Lido
Microsoft hat unter anderem leichte Anpassungen am Startmenü von Windows 10 vorgenommen
Eine neue Testversion von Windows 10 gibt einen Vorgeschmack auf 2019. Einige Neuerungen betreffen den Explorer.
Google Fit erhält Widgets und verbes­ser­tes Akti­vi­täts-Tracking
Lars Wertgen
Google Fit ist euer sportlicher Begleiter
Bescherung bei Google Fit: Die Entwickler integrieren Wünsche von Nutzern als neue Features.
Nvidia Shield TV unter­stützt nun den Google Assi­stant
Francis Lido
Der Google Assistant wertet Nvidia Shield TV (Bild) spürbar auf
Nvidia Shield TV bietet ab sofort Zugriff auf den Google Assistant. Dadurch könnt ihr sogar euer Smart Home über die Streaming-Box steuern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.